Eintagesrennen 2017

Alles, was mit reellem Radsport zu tun hat

Moderatoren: RobRoe, Routinier, Escartin

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Eintagesrennen 2017

Beitrag: # 6980393Beitrag José Miguel
4.3.2017 - 13:35

Die Frühjahrsklassikersaison ist in vollem Gange, heute mit der Strade Bianche: http://www.cyclingfans.com/strade-bianche/live

Von den bisherigen Rennen, die es bereits gab, sollte man sich unbedingt Le Samyn aus der vergangenen Woche nochmal anschauen, wenn man Zeit hat: https://www.youtube.com/watch?v=ehehBi8q6oQ
Der Zweikampf zwischen Guillaume Van Keirsbulck und Alex Kirsch ist wirklich Weltklasse. In der Verfassung auch unverständlich, wie Quick Step den gehen lassen konnte.
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

PS
Beiträge: 7504
Registriert: 4.7.2007 - 18:51
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6980866Beitrag PS
18.3.2017 - 17:25

Tolles Mailand-San Remo. Sehr interessant ab der Cipressa anzuschauen. Ich hätte es Sagan für die Art und Weise wie er dieses Rennen gefahren ist gegönnt, aber so oder so eine starke Leistung. Ich finde seine Fahrweise (auch wenn sie vielleicht nicht immer ganz clever ist) sehr erfrischend. Kwiatkowski und Alaphilippe hatten natürlich weniger zu verlieren und konnten mehr Kräfte auf dem Flachstück schonen.
Pe Es - Sieger Giro 2010, 3. TdF 2011, 3. Giro 2013, 2. TdF 2015, 2. Giro 2017, 3. Vuelta 2017
Etappensiege: Vuelta Etappe 18+19 2008; Giro Etappe 7 2010; Giro Etappe 19 2011; Vuelta Etappe 3+5 2011; Giro Etappe 3 2013; Giro Etappe 8 2016; Tour Etappe 9 2016; Giro Etappe 18 2017; Tour Etappe 17 2017; Vuelta Etappe 12 2018; Tour Etappe 13 2019; Giro Etappe 12 2020; Giro Etappe 14+20 2021

Felix-Ffo
Beiträge: 2060
Registriert: 6.10.2004 - 20:24
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981228Beitrag Felix-Ffo
26.3.2017 - 17:25

QuickStep wie immer, mit drei Mann in der 14er Spitzengruppe und kriegen keinen aufs Podium.

Benutzeravatar
Klaus und Tony
Alterspräsident
Beiträge: 30335
Registriert: 27.4.2002 - 2:27
Wohnort: Dresden

Beitrag: # 6981229Beitrag Klaus und Tony
26.3.2017 - 17:27

Die haben die 6er-Gruppe, in der sie mit Stybar und Terpstra waren, so schnell zerstört, dass man dachte, sie wollten auf Gaviria warten oder das Rennen abhaken.

Klettermaxe
Beiträge: 4014
Registriert: 13.5.2004 - 19:30
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981234Beitrag Klettermaxe
26.3.2017 - 17:37

Meiner Meinung nach sind die auch einfach nicht in so einer Form wie Greg van Avermaet - zumindest nicht alle QST'ler. Terpstra fuhr erst richtig mit als der Zug abgefahren war und Stybar sah ich kaum vorn. Könnte durchaus für einen Boonen/Gaviria-Poker sprechen, der ja auch den Sprint des Pelotons gewann.

Finde es toll, wenn eine solch offensive Fahrweise von van Avermaet und auch Keukeleire so knapp belohnt wird - tolles Rennen!
Tipp-Siege: Herbstpokal '09/ Romandie '10/ Amstel '11/ Vuelta '11/ MSR '15 / Lüttich '18 / E3 '21
Team Maxe* | 226 | K. Jakobsen 11 | M. Hrovat 38 | A. Dyvik 4 | J. Häggström 9 | N. Kytosaho* 0 | L. Greiderer 65 | E. Bjøntegaard 16 | E. Öberg 83

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981325Beitrag José Miguel
30.3.2017 - 23:14

Hab mir Gent-Wevelgem auch nochmal gerade angesehen (wer das auch machen will, kann das hier tun: https://www.youtube.com/watch?v=_pnlDFeWYfc)

Das war schon großes Kino. Van Avermaet ist einfach der Beste zur Zeit, an den vielleicht nur Sagan herankommt. Will Quick Step Sonntag bei der Ronde überhaupt eine Chance haben, müssen sie in einer solchen Situation wie am Wochenende dann aus ihrer zahlenmäßigen Möglichkeit Kapital schlagen, wenn sich die Gelegenheit bietet und nicht darauf warten, dass Van Avermaet oder andere ihr Ausscheidungsfahren durchziehen können.
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981387Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 8:36

Es ist Ronde Tag! Im Moment sieht es in Flandern wieder nach strahlendem Sonnenschein aus, der Regen kommt dann wohl erst zu Paris-Roubaix :lol:.

Einen "normalen" Rennverlauf vorausgesetzt, bin ich mal gespannt, wann Van Avermaet das Finale einläuten wird. Ich kann es jetzt nicht unmittelbar mit Kilometerangaben belegen, aber in den letzten Rennen hatte ich den Eindruck, dass die entscheidende Selektion immer sehr früh passierte, weil sich sowohl Peter Sagan als auch Greg Van Avermaet einem Teil der Quick Step-Armada und Leuten wie Jasper Stuyven entledigen wollten. Heute vielleicht also schon bei der ersten Passage des Oude Kwaremont?
10:30-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Antwerpen (9,4 km Neutralisation)
10:45-––:–– | km ––0,0/260,8 | scharfer Start: Antwerpen
12:39-12:56 | km –85,2/175,6 | Pavè: Lippenhovestraat
12:41-12:58 | km –86,6/174,2 | Pavè: Paddestraat
13:08-13:29 | km 106,8/154,0 | Verpflegung
13:20-13:44 | km 116,3/144,5 | Helling 1: Oude Kwaremont
13:34-14:00 | km 126,8/134,0 | Helling 2: Kortekeer
13:44-14:12 | km 134,5/126,3 | Helling 3: Eikenberg
13:49-14:17 | km 137,6/123,2 | Helling 4: Wolvenberg
13:49-14:17 | km 137,7/123,1 | Pavè: Holleweg
13:56-14:26 | km 143,4/117,4 | Pavè: Haaghoek
14:00-14:30 | km 146,4/114,4 | Helling 5: Leberg
14:06-14:37 | km 150,5/110,3 | Helling 6: Berendries
14:12-14:44 | km 155,5/105,3 | Helling 7: Tenbosse
14:26-15:00 | km 165,8/–95,0 | Helling 8: Muur - Kapelmuur
14:51-15:29 | km 184,5/–76,3 | Helling 9: Pottelberg
14:52-15:30 | km 185,4/–75,4 | Verpflegung
14:59-15:38 | km 190,3/–70,5 | Helling 10: Kanarieberg
15:20-16:02 | km 206,2/–54,6 | Helling 11: Oude Kwaremont
15:25-16:08 | km 209,6/–51,2 | Helling 12: Paterberg
15:33-16:18 | km 216,2/–44,6 | Helling 13: Koppenberg
15:39-16:24 | km 220,3/–40,5 | Pavè: Mariaborrestraat
15:41-16:26 | km 221,6/–39,2 | Helling 14: Steenbeekdries
15:44-16:30 | km 224,1/–36,7 | Helling 15: Taaienberg
15:57-16:46 | km 234,3/–26,5 | Helling 16: Kruisberg/Hotond
16:11-17:01 | km 244,1/–16,7 | Helling 17: Oude Kwaremont
16:15-17:06 | km 247,6/–13,2 | Helling 18: Paterberg
16:33-17:26 | km 260,8/––0,0 | Ziel: Oudenaarde
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Benutzeravatar
Hermi
Beiträge: 6121
Registriert: 9.1.2008 - 16:46

Beitrag: # 6981401Beitrag Hermi
2.4.2017 - 12:03

Mal schauen. Wenn sie zu früh loslegen, verschleudern sie eventuell zu viele Kräfte, die sie noch bräuchten, wenn sie die anderen Topfahrer im Zaum halten wollen. Die Frage ist, reicht die individuelle Stärke von Sagan und van Avermaet gegen die Teamstärke von z.B. Quick Step (wenn die es endlich mal intelligent ausfahren)?
Ben Hermins - RTT
Gesamtsieg Vuelta 2013
Bergtrikot Tour 2016
Punktewertung Giro 2021
20 Etappensiege (5x Tour, 10x Giro, 5x Vuelta)

Klettermaxe
Beiträge: 4014
Registriert: 13.5.2004 - 19:30
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981402Beitrag Klettermaxe
2.4.2017 - 12:24

Ich tippe ja auf Berendries/ Tenbosse als erste Vorselektion und an der Muur geht's dann ab.
1. Passage Kwaremont ist viel zu früh, es sei denn alle großen Teams haben wen mit bei, aber das bezweifle ich bei der Stärke von van Avermaet/Sagan. Und auch sonst wären das über 150 km bis ins Ziel ...
Tipp-Siege: Herbstpokal '09/ Romandie '10/ Amstel '11/ Vuelta '11/ MSR '15 / Lüttich '18 / E3 '21
Team Maxe* | 226 | K. Jakobsen 11 | M. Hrovat 38 | A. Dyvik 4 | J. Häggström 9 | N. Kytosaho* 0 | L. Greiderer 65 | E. Bjøntegaard 16 | E. Öberg 83

PS
Beiträge: 7504
Registriert: 4.7.2007 - 18:51
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981403Beitrag PS
2.4.2017 - 13:03

Ich denke sogar dass es wirklich erst ab der zweiten Überfahrt am Oude Kwaremont losgeht. Die Muur wird sicher etwas selektieren, aber danach ist es relativ lange bis zur zweiten Überfahrt bis zum Kwaremont und dazwischen liegen auf 25 km nur 2 Anstiege. Da glaube ich wird einiges wieder zusammenlaufen. Das passiert in der Regel ja sogar nach der deutlich schwereren Kombination Kwaremont-Paterberg-Koppenberg.
Pe Es - Sieger Giro 2010, 3. TdF 2011, 3. Giro 2013, 2. TdF 2015, 2. Giro 2017, 3. Vuelta 2017
Etappensiege: Vuelta Etappe 18+19 2008; Giro Etappe 7 2010; Giro Etappe 19 2011; Vuelta Etappe 3+5 2011; Giro Etappe 3 2013; Giro Etappe 8 2016; Tour Etappe 9 2016; Giro Etappe 18 2017; Tour Etappe 17 2017; Vuelta Etappe 12 2018; Tour Etappe 13 2019; Giro Etappe 12 2020; Giro Etappe 14+20 2021

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981404Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 14:35

Sehr abwartend alles bisher. Besser könnte es für Quick Step nicht laufen.
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Benutzeravatar
Hermi
Beiträge: 6121
Registriert: 9.1.2008 - 16:46

Beitrag: # 6981405Beitrag Hermi
2.4.2017 - 15:12

Schicke Gruppe da vorne, das könnte sich ausgehen für Quick Step.
Hinten muss jetzt BMC und Sagan das Loch zufahren, eventuell noch mit Hilfe von Lotto. Aber sonst? Wenn die Gruppe gut harmoniert, könnte die das bis zum Ziel halten. Oder zumindest bis zum Finale, dann werden die sich auseinandernehmen.
Ben Hermins - RTT
Gesamtsieg Vuelta 2013
Bergtrikot Tour 2016
Punktewertung Giro 2021
20 Etappensiege (5x Tour, 10x Giro, 5x Vuelta)

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981406Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 15:19

So stark sahen BMC und Bora-Hans Grohe gerade nicht mehr aus. Da braucht es schon ein paar mehr Fahrer, um die wieder einzuholen. Hat man sich schon verpokert?
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Benutzeravatar
Hermi
Beiträge: 6121
Registriert: 9.1.2008 - 16:46

Beitrag: # 6981407Beitrag Hermi
2.4.2017 - 16:03

So, Gilbert alleine. Aber ob er 50 Kilometer im Solo schafft? Da dürften hinten jetzt alle anderen zusammen fahren und so stark sahen Boonen und der Rest von Quick Step nicht aus, daraus dann Kapital schlagen zu können.
Wäre vllt aus Quick Step-Sicht besser gewesen, die Gruppe noch länger zusammenzuhalten und dann auf den letzten 20-25 Kilometern erst die Entscheidung zu suchen. Aber naja, vllt macht Gilbert ja auch einen auf Cancellara.
Ben Hermins - RTT
Gesamtsieg Vuelta 2013
Bergtrikot Tour 2016
Punktewertung Giro 2021
20 Etappensiege (5x Tour, 10x Giro, 5x Vuelta)

Benutzeravatar
luttenberger
Quoten-Ösi
Beiträge: 6203
Registriert: 19.7.2002 - 23:29

Beitrag: # 6981408Beitrag luttenberger
2.4.2017 - 16:05

Vanmarcke ist und bleibt eine tragische Figur.

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981409Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 16:18

BMC nur noch mit Oss als Tempomacher und Bora-Hans Grohe ganz ohne Helfer? Wenn die noch ein paar Kilometer warten, sind es eineinhalb Minuten auf Gilbert und dann wirds eng. Ob die Verfolger Van Baarle und Felline wirklich an Gilbert rankommen können, wage ich mal zu bezweifeln.
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981410Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 16:25

Nein, Tommeke... :frown: Dann muss es jetzt tatsächlich Gilbert für Quick Step richten.


Sagan und Van Avermaet mit der überfälligen Attacke. Vielleicht zu spät?
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Klettermaxe
Beiträge: 4014
Registriert: 13.5.2004 - 19:30
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981411Beitrag Klettermaxe
2.4.2017 - 16:33

luttenberger hat geschrieben:Vanmarcke ist und bleibt eine tragische Figur.
Der dabei auch gefühlt fast immer einem anderen Fahrer das Rennen kaputt macht - heute ist es Rowe :(
Tipp-Siege: Herbstpokal '09/ Romandie '10/ Amstel '11/ Vuelta '11/ MSR '15 / Lüttich '18 / E3 '21
Team Maxe* | 226 | K. Jakobsen 11 | M. Hrovat 38 | A. Dyvik 4 | J. Häggström 9 | N. Kytosaho* 0 | L. Greiderer 65 | E. Bjøntegaard 16 | E. Öberg 83

Benutzeravatar
Hermi
Beiträge: 6121
Registriert: 9.1.2008 - 16:46

Beitrag: # 6981412Beitrag Hermi
2.4.2017 - 17:22

Sagan entscheidet diese Flandern-Rundfahrt für Gilbert, würde ich mal behaupten.
Der (soweit ich das beurteilen kann) selbstverschuldete Sturz des Slowaken, der van Avermaet und Naesen (der glaube ich sogar unabhängig von den anderen beiden in dieser Jacke hängen geblieben ist) mitnimmt, hat Gilbert den nötigen Vorsprung mitgegeben. Natürlich ist es Spekulation, ob dieses Trio den belgischen Meister noch zurückgeholt hätte, aber ich hätte es diesen Dreien schon zugetraut, zumal Gilbert ja gegen van Baarle und van Avermaet auch nochmal locker ne halbe Minute verloren hat.

So muss man natürlich sagen, dass Quick Step vieles richtig gemacht hat. Früh eine Vorentscheidung gesucht, für den richtigen Mann gearbeitet und dann in den entscheidenden Momenten das nötige Quäntchen Glück gehabt. Terpstra verduselt dann in schon fast typischer Quick Step-Manier noch den Doppelsieg, das hätte man wohl taktisch cleverer angehen können, aber das werden sie verschmerzen können. Einzig der Rennverlauf von Tom Boonen dürfte für ein wenig Missmut sorgen, der hätte sich bei seinem letzten Auftritt vor heimischem Publikum sicherlich mehr erhofft.
Auf Roubaix bin ich nun umso mehr gespannt. Sagan und van Avermaet haben ihre Stärken wohl eher sogar noch an den Hellingen als auf den reinen und vor allem flachen Pflasterpassagen in Frankreich, das könnte eine sehr offene Kiste werden.
Ben Hermins - RTT
Gesamtsieg Vuelta 2013
Bergtrikot Tour 2016
Punktewertung Giro 2021
20 Etappensiege (5x Tour, 10x Giro, 5x Vuelta)

Klettermaxe
Beiträge: 4014
Registriert: 13.5.2004 - 19:30
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981417Beitrag Klettermaxe
2.4.2017 - 18:43

Gilbert hat diesen großartigen Sieg v.a. nach dieser Renntaktik von QST verdient, keine Frage! Ein 54 km-Solo ist eine wahnsinnige Leistung und war wohl ursprünglich so auch nicht angedacht, umso süßer schmeckt dann der Sieg.

Die stärksten Fahrer waren heute erneut Sagan, van Avermaet und auch wieder Naesen, die sich gegenseitig und unglücklich um das sichere Podium bringen. Auch wäre in diesem Fall das Durchkommen Gilberts keinesfalls gesichert gewesen, aber hätte wenn und aber: Tolles Monument, tolle Taktik, tolle Bilder und am kommenden Sonntag gerne mehr davon.

Sehr gespannt wäre ich auch auf die weitere Renngestaltung von Vanmarke und Rowe gewesen, der Rest der Gruppe war ja eher "Beiwerk" 8) ...
Tipp-Siege: Herbstpokal '09/ Romandie '10/ Amstel '11/ Vuelta '11/ MSR '15 / Lüttich '18 / E3 '21
Team Maxe* | 226 | K. Jakobsen 11 | M. Hrovat 38 | A. Dyvik 4 | J. Häggström 9 | N. Kytosaho* 0 | L. Greiderer 65 | E. Bjøntegaard 16 | E. Öberg 83

Benutzeravatar
José Miguel
Beiträge: 5849
Registriert: 3.11.2004 - 18:53
Kontaktdaten:

Beitrag: # 6981421Beitrag José Miguel
2.4.2017 - 20:25

Hermi hat geschrieben:Sagan entscheidet diese Flandern-Rundfahrt für Gilbert, würde ich mal behaupten.
Der (soweit ich das beurteilen kann) selbstverschuldete Sturz des Slowaken, der van Avermaet und Naesen (der glaube ich sogar unabhängig von den anderen beiden in dieser Jacke hängen geblieben ist) mitnimmt, hat Gilbert den nötigen Vorsprung mitgegeben. Natürlich ist es Spekulation, ob dieses Trio den belgischen Meister noch zurückgeholt hätte, aber ich hätte es diesen Dreien schon zugetraut, zumal Gilbert ja gegen van Baarle und van Avermaet auch nochmal locker ne halbe Minute verloren hat.
Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass sie ihn ziemlich sicher noch gestellt hätten. Mit Sagan wären sie auf den letzten 5 Kilometern sicher auf unmittelbare Sichtweite herangekommen und hätten dann ihn auch noch gepackt. Aber hätte, hätte, Fahrradkette (davon kann Boonen ein Liedchen singen), Gilbert hat eben die richtige Mischung aus Risiko und Sicherheit gefunden, Sagan ist etwas darüber hinaus gegangen und ist bestraft worden.
RZ: Punktewertung Vuelta 2006 und 2008, Etappensieg TdF 2010, 2011 und Giro 2012&2014, Berg Giro 2012, 2013, 2014 / Rad-Tipp: Giro dell'Emilia, Paris-Tours 2008, Tour de Romandie 2011, Eneco-Tour 2011, WM-Zeitfahren 2011 / Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2007 / Fussball-Bundesliga 11-12
SKI: Whitney Houston Award 10/11, 11/12, 12/13, 13/14

Antworten