SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Die Bretter, die KuTs Welt bedeuten

Moderatoren: Klaus und Tony, Henrik

Benutzeravatar
Klaus und Tony
Alterspräsident
Beiträge: 27405
Registriert: 27.4.2002 - 2:27
Wohnort: Dresden

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7013936Beitrag Klaus und Tony
5.11.2019 - 12:56

Nicht, dass Champ gleich keinen Ort für seinen längst vorbereiteten Text findet...

Benutzeravatar
PepsiLight
Beiträge: 6832
Registriert: 27.9.2006 - 16:11
Wohnort: Ulm

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7013994Beitrag PepsiLight
6.11.2019 - 4:42

Kuerz und Knackig, da ich besonders ausführliche Prognosen immer mit „tldr“ behandle.


Frida Karlsson: Schön und verwunderlich, dass sie bis zu mir gehalten hat. Wird den Gesamt Weltcup gewinnen.

Hanna Öberg: Siehe Karlsson.

Benedikt Doll: War letztes Jahr viel besser, als es die Ergebnisse zeigen. Sehr zufrieden mit der Wahl.

Marco Odermatt: Mit ihm steht und fällt das Team. Zwischen 30 und 150 Punkten alles möglich.

Katharina Liensberger: Ist wohl nur wegen ihrem Skischuh-Desput bis zu mir gefallen. Hab ich dankend angenommen.

Andrey Larkov: Russen gibts bei SKI immer besonders günstig, das erfreut in den mittleren Runden. Habe mich bewusst gegen Holund entschieden.

Laurent Muhletaler: Sorry Sternchen, wollte eigentlich Klapfer oder Y. Watabe, aber die gingen kurz vor mir weg.

Junshiro Kobayashi: Wird hier seit letztem Jahr als der „schlechtere“ Kobayashi gesehen. So schlecht, dass er bis Runde 8 fallen muss, ist er aber bei Weitem nicht.
Zuletzt geändert von PepsiLight am 6.11.2019 - 4:45, insgesamt 1-mal geändert.
#28

Elnathan
Beiträge: 1236
Registriert: 3.5.2009 - 15:25

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014103Beitrag Elnathan
6.11.2019 - 17:08

...
Zuletzt geändert von Elnathan am 7.11.2019 - 11:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Wölffel
Beiträge: 2810
Registriert: 8.7.2009 - 19:25

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014181Beitrag Wölffel
6.11.2019 - 23:14

Vorstellung Wölffel* 2019/20

Keeper:
Bild
Ebba Andersson (22, Schweden) - Skilanglauf F
2015/16: 0 Punkte (Captain*)
2016/17: 6 Punkte (Wölffel*)
2017/18: 34 Punkte (Wölffel*)
2018/19: 137 Punkte (Wölffel*)
Ziel: 170 Punkte

Bild
Alexey Chervotkin (24, Russland) - Skilanglauf M
2015/16: 12 Punkte
2016/17: 16 Punkte (Wölffel*)
2017/18: 45 Punkte (Wölffel*)
2018/19: 5 Punkte (Wölffel*)
Ziel: 30 Punkte

Bild
Halvor Egner Granerud (23, Norwegen) - Skispringen
2015/16: 0 Punkte (JutRoe)
2016/17: 0 Punkte (Luttenberger*)
2017/18: 10 Punkte (Wölffel*)
2018/19: 40 Punkte (Wölffel*)
Ziel: 30 Punkte

Bild
Katharina Gallhuber (22, Österreich) - Ski Alpin F
2017/18: 54 Punkte (Wölffel*)
2018/19: 9 Punkte (Wölffel*)
Ziel: 30 Punkte

Bild
Adrian Smiseth Sejersted (25, Norwegen) - Ski Alpin H
2016/17: 2 Punkte
2017/18: 9 Punkte
2018/19: 19 Punkte
Ziel: 30 Punkte

Bild
Jewgeni Garanitschew (31, Russland) - Biathlon H
2011/12: 70 Punkte (Michelin*)
2012/13: 69 Punkte (Michelin*)
2013/14: 61 Punkte (Michelin*)
2014/15: 85 Punkte (Michelin*)
2015/16: 84 Punkte (Michelin*)
2016/17: 22 Punkte (KuT)
2017/18: 4 Punkte (Ruffi)
2018/19: 34 Punkte (Wölffel*)
Ziel: 30 Punkte

Neulinge:
Bild
Maren Hammerschmidt (30, Deutschland) - Biathlon F
2012/13: 0 Punkte (Telekom)
2013/14: 0 Punkte (/)
2014/15: 0 Punkte (/)
2015/16: 58 Punkte (Ulle**)
2016/17: 80 Punkte (PS)
2017/18: 42 Punkte (Rad-Fan)
2018/19: 0 Punkte (/)
Ziel: 10 Punkte

Bild
Arttu Mäkiaho (22, Finnland) - Nordische Kombination
2017/18: 4 Punkte (Duli*)
2018/19: 0 Punkte (Duli*)
Ziel: 1 Punkt

331 Punkte sollten es also mindestens werden und minimum Platz 30. Dieses Jahr wird es schwer um unter die Top 24 zu kommen. Da bräuchte Ebba Andersson noch ein wenig mehr Unterstützung. Für mich sind da aber auch zu viele Fragezeichen. Wie kommen Gallhuber und Hammerschmidt nach ihren Verletzungen überhaupt zurück? Macht Sejersted endlich den großen Schritt in seiner Entwicklung? Erholt sich Chervotkin von seiner sehr schwachen letzten Saison? Geht bei Garanichev überhaupt noch mehr als in der letzten Saison, er konnte ja die letzten 3 Jahre schon nicht mehr überzeugen?! Und dann gibt es noch Granerud, bei dem es zuletzt bei den Norwegischen Meisterschaften ja nicht wirklich rund lief. Der muss vll. sogar eher aufpassen nicht aus dem WC-Team zu fliegen... Ansonsten wünsche ich allen viel Spaß und eine schöne Wintersaison.
Zuletzt geändert von Wölffel am 6.11.2019 - 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
2019/20: Sejersted, Gallhuber, Chervotkin, Andersson, Granerud, Mäkiaho, Garanichev, Hammerschmidt

Benutzeravatar
Klaus und Tony
Alterspräsident
Beiträge: 27405
Registriert: 27.4.2002 - 2:27
Wohnort: Dresden

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014186Beitrag Klaus und Tony
7.11.2019 - 8:07

KuT 2019/20

Das Sternchensein ist jetzt kein schnell zu behebender Ausrutscher mehr, sondern ein zu akzeptierender und nur langsam zu korrigierender Zustand.

In meinem Kopf besteht das Team aus vier Teilen:

Die erfahrenen Biathleten
Jakov Fak (32) Bild
Monika Hojnisz-Starega (28) Bild
Ob von beiden noch riesige Leistungssteigerungen zu erwarten sind, darf bezweifelt werden. Besonders Fak kommt langsam ins Alter und ist gesundheitlich auch nicht der Robusteste.
Robust wirkt auch die frisch verheiratete Polin optisch nicht. Hoffen wir mal, dass sie wirklich so einen speziellen Ausdauerkörper hat und immer hübsch Nahrung aufnimmt. Liebgewonnen habe ich sie letztes Jahr ein bisschen.

Die Langläufer im besten Alter
Finn Hågen Krogh (29) Bild
Nadine Fähndrich (24) Bild
Krogh wird seine allerbesten Jahre, die er auch schon bei mir verbracht hat, vielleicht nie wieder erreichen, aber wenn er der Weltspitze noch mal etwas näher käme, wäre ich dankbar. Mit 29 ist das im Langlauf möglich.
Fähndrich war die Freude meines schwachen letzten Jahres und darf ihren körperlichen Fähigkeiten jetzt auch taktisches Verständnis und sicheres Skifahren über Wellen hinzufügen. Die Ausflüge zu den 10-km-Rennen haben mir besonders gefallen und dürfen fortgeführt werden.
Die Abteilung Langlauf ist im Team für die Punkte zuständig. Noch schlechter als 39. in der Vorsaison muss ich nicht unbedingt werden.

Die italienische Zukunft
Lara Della Mea (20) Bild
Alex Vinatzer (20) Bild
Aaron Kostner (20) Bild
Dass alle drei Jahrgang 99 sind, hatte ich bis heute nicht gewusst, aber dass zwei von ihnen aus dem Grödnertal sind und die dritte aus dem Kanaltal, trägt zum Sympathievorschuss bei.
Wichtig wäre von jedem ein Punkt, eine verletzungsfreie Saison und eine sichtbare Entwicklung.

Und
Yuken Iwasa (20) Bild
Ist auch Jahrgang 99 und wohnt kurz hinter der italienischen Grenze in Sapporo. Mir ist er völlig wurscht und bei erstbester Gelegenheit wird er ausgetauscht, sofern er nach Wisła immer noch keine Punkte hat.

Benutzeravatar
atreiju
Beiträge: 3568
Registriert: 9.10.2008 - 17:15
Kontaktdaten:

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014193Beitrag atreiju
7.11.2019 - 10:04

Ich versuche es, diesmal auch relativ kurz und knackig zu machen:

Pick Nr. 10 - Runde 1 - Martin Fourcade - FRA Bia M

Bis letztes Jahr hätte sich jeder gefragt, wie kann der Martöng denn so weit fallen. Nach letzter Saison vielleicht ein gewisses Risiko, aber Fourcade ist so der Typ Sportler, dem gerade die letzte Saison noch einmal einen Extra-Kick gibt, es allen zu zeigen, dass er es immer noch kann und die Jungspunde, vor allem JTB und seine Landsleute in die Schranken weisen kann.

Erwartung: 180 Punkte plus
Ziel: 220 Punkte
Hoffnung: 250 Punkte

Alternativen: Bolshunov, Kraft (sahen wohl andere ebenso...)

Pick Nr. 35: Runde 2 - Dawid Kubacki POL - SS

Meine Hoffnung auf Vinzenz Geiger war sehr gering, da Humi vor mir dran war und ich schon vermutete, dass sie den Vinzenz zum dritten Mal holt. Ich war etwas überrascht, dass Kubacki noch zu haben war, denn im Skispringen gibt es die mit Abstand meisten Wettbewerbe, die Polen sollten im Team immer um den Sieg mitspringen können und bei Kubacki habe ich das Bauchgefühl, dass er diese Saison unter den ersten 5, vielleicht sogar als bester Pole unter den ersten 3 im Gesamt-WC landet. Durchaus möglich, dass er entscheidet, wo mein Team am Ende landet.

Erwartung: 140 Punkte plus
Ziel: 180 Punkte
Hoffnung: Deutlich über 200 Punkte

Alternative: Franz-Josef Rehrl

Pick Nr.: 54 - Runde 3 - Ilkka Herola - FIN - NoKo

Der Plan war eigentlich hier Marte Olsbu zu holen, doch nicht nur in dieser Runde, sondern in allen weiteren auch, wurde dieser Plan mit dem letzten oder vorletzten möglichen Pick in meiner Wunschdisziplin zerstört. Aber Herola ist für mich kein Notnagel, sondern einer, bei dem ich deutliches Upgrade-Potenzial zur Vorsaison sehe, die bei weitem nicht optimal war und trotzdem fast 80 Punkte brachte. Ganz ehrlich sehe ich ihn diese Saison unter den Top6 im Gesamt-WC, zudem bildet er mit Hirvonen ein gutes, wenn nicht sehr gutes Team im Teamsprint.

Erwartung: 75 Punkte
Ziel: 100 Punkte.
Hoffnung: 120 Punkte plus

Alternativen: Tiril Eckhoff, Lara Gut-Behrami

Pick Nr. 79: Runde 4 - Ramona Siebenhofer - AUT - Alpin F

Vielleicht der einzige Pick, bei dem ich mich heute anders entscheiden würde. Nicht, weil ich Siebenhofer für einen schlechten Pick halte, sondern aus rein drafttaktischen Gründen, weil ich glaube, dass die Kombi Tandrevold hier und eine Alpine in Runde 7 zusammen wohl mehr Punkte hätte holen können. Siebenhofer wird zumindest nicht punktlos bleiben und ist damit ein sicherer Keeper :D . Laut Vorberichten soll sie einen Sprung gemacht haben und auch viel Riesenslalom trainiert haben, sollte sie in 3 Disziplinen ordentlich punkten, dann sind 100 Punkte jederzeit möglich. Voraussetzung ist natürlich, dass sie gesund bleibt. Interessant, dass offensichtlich alle Manager um mich herum die gleiche Draftliste hatten, denn mit Davidova und Caviezel gingen zwei davon direkt davor und mit Tandrevold, Skar und Schmidhofer die anderen drei direkt danach.

Erwartung: 70 Punkte
Ziel: 90 Punkte
Hoffnung: 120 Punkte


Pick Nr. 98: Runde 5 - Sophie Caldwell - USA - LL F

In Runde 5 wurde Langlauf Frauen endgültig sehr übersichtlich, so war Sophie Caldwell angesichts von 16 Sprints und Teamsprints diese Saison ein recht logischer Pick. Wenn sie die Punktzahl des Vorjahres wiederholen und vielleicht sogar ein wenig steigern kann, bin ich voll zufrieden.

Außerdem ist sie frisch verheiratet, was ihr eigener Aussage nach einen enormen Motivationsschub gab und Familienplanung ist frühestens nach den nächsten olympischen Spielen angesagt...

Erwartung: 60 Punkte
Ziel: 80 Punkte
Hoffnung: 100 Punkte

Alternativen: Sadie Björnsen, Tiril Weng

Pick Nr. 123 - Runde 6: Michael Matt - AUT - Alpin M

Kann man an Position 123 noch 100 Punkte draften?? Wahrscheinlich nur mit viel, viel Glück, aber Matt traue ich das durchaus zu. hätte letzte Saison jemand Schwarz über 120 Punkte zugetraut vorab? 100 Punkte sind sicher nur machbar, wenn es optimal läuft, aber Matt fühlt sich selber so gut wie noch nie vor einer Saison und will mehr Wettbewerbe fahren. Ich bin ja auch mit 60 Punkten zufrieden, aber wenn es tatsächlich 80-100 werden umso schöner.

Erwartung: 50 Punkte
Ziel: 70 Punkte
Hoffnung: 90 Punkte

Pick Nr. 142 - Runde 7: Ekaterina Yurlova-Percht - RUS - Biathlon F

Tja, da irgendwie alle Biathlondamen, die ich in früheren Runden gerne genommen hätte, immer kurz vorher gingen und die alternativen mir eine Runde zu hoch erschienen, musste halt irgendwann dieser bereich gedraftet werden und es gab kaum noch etwas, was mir Spaß gemacht hätte. Meine Favoritin war eigentlich Hammerschmidt, aber nach einem Telefonat mit einem Bekannten, der direkten Kontakt zu den Sportlern hat und der Auskunft, dass sie wohl frühestens im Februar zu alter Form finden wird, cancelte ich diesen Gedanken, wünsche Wölffel viel Glück mit ihr und holte die Sportlerin, die mir letzte Saison die beste Wurst ermöglichte. Kann sie gerne dieses Jahr wieder so machen...

Erwartung: 20 Punkte
Ziel: 30 Punkte
Hoffnung: 40 Punkte

Pick Nr. 142 - Runde 8: Mattis Stenshagen NOR - LL M

Rutschte in Runde 8, weil ich darauf hoffte, dass CR7 einen anderen Langläufer nimmt und ich mit Dyrhaug sicher wusste, wen ich sonst nehmen werde. Hat einen Fixplatz im Weltcup, weil er letzte Saison den Scandinavian-Cup gewann, hat auch schon angedeutet, dass er Punkte holen kann, die Welt einreißen wird er sicher nicht wie damals ein gewisser Klaebo, aber mittel- langfristig sehe ich in ihm durchaus viel Potenzial. Diese Saison reicht es mir, wenn er einfach hin und wieder Punkte holt, am besten so 20-30.

Erwartung: 15 Punkte
Ziel: 25 Punkte
Hoffnung: 30 Punkte plus

Alternativen: Dyrhaug und ein bis jetzt nicht gedrafteter Sportler, weshalb ich dessen Name nicht nenne.

Fazit: Meine Erwartungen summieren sich zu vorsichtigen 610 Punkte, das wäre schon sehr ordentlich, meine Ziele zu 795 Punkten. Irgendwo dazwischen werde ich hoffentlich landen, mein eigenes ziel sind schon die Top10. Sollten sich jedoch einige meiner Hoffnungen erfüllen, Fourcade zu alter Form finden, Kubacki das zeigen, was ich erhoffe, dann könnte ich um die Top5 oder das Podium mitkämpfen.

Insgesamt gefällt mir der Draft, ob das ein gutes Zeichen ist, wird sich zeigen.

Elnathan
Beiträge: 1236
Registriert: 3.5.2009 - 15:25

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014194Beitrag Elnathan
7.11.2019 - 11:35

Team Elnathan 2019/20
Ich halte mein Team weiterhin für stark genug, um dieses Jahr den Wiederaufstieg zu schaffen. Insbesondere bei zwei garantierten Aufstiegsplätzen. Eine größere Umstrukturierung war deshalb eher für das nächste Jahr geplant, falls es nicht klappen sollte.
Daher in würziger Kürze sechs Keeper plus zwei Neuverpflichtungen:

Bild Matthias Mayer, 29 Jahre
Prognose: 90 Punkte
++ starker Saisonauftakt im Riesenslalom, hat seinerzeit (2014) auch nicht geschadet
+ letztes Jahr war am unterem Minimum
- seine Fehlerquote konnte er bisher noch nie abstellen
-- größere Speedkonkurrenz als vor ein paar Jahren

Bild Viktoria Rebensburg, 30 Jahre
Prognose: 120 Punkte
++ letztjähriger Saisonendspurt und Sommermotivation machen Hoffnung auf viele Punkte
+ eine Konstante, noch nie enttäuscht
- Robinson, Goggia, Stuhec könnten ein paar Punkte wegnehmen
-- Sölden war erschreckend schwach

Bild Clément Parisse, 26 Jahre
Prognose: 30 Punkte
++ Potenzial zur Weltklasse (Seefeld)
+ Kalender kommt ihm entgegen, meist erst Freistil in den Touren
- so jung auch nicht mehr, kommt da noch ein größerer Schub?
-- fehlende Breite in den Ergebnissen letztes Jahr

Alternativen: Kurz hoffte ich gar noch auf Belov. Natürlich Wunschdenken. Dann sollte es eigentlich Taugbøl (viel Pech bei mir letztes Jahr), Golberg (Klassiksprints!) oder Bessmertnykh (vielleicht kann er seine paar guten Wochen im Jahr ja mal bei der Scan-Tour gewinnbringend einsetzten?) werden. Ich war aber ziemlich indifferent und entschied mich für die Jugend und den größeren Mitfieberfaktor (Taugbøl kommt ja maximal auf 9 Rennen).

Bild Jessica Diggins, 28 Jahre
Prognose: 110 Punkte
++ fehlender Post-Olympiastress sorgt hoffentlich für weniger Wintererkrankungen
+ immerhin 118 Punkte letztes Jahr, obwohl viel schief lief
- die jungen Schwedinnen drücken
-- klassisch sah letztes Jahr schrecklich aus, tödlich für die Touren

Bild Keiichi Sato, 22 Jahre
Prognose: 0 Punkte
++ Kobayashi könnte die restlichen Japaner mitziehen
+ springt im Grunde erst seit 10 Monaten kompetitiv
- gute Sommerform hat etwas nachgelassen
-- kann auch gut und gerne ein Nichtstarter und Nuller werden

Alternativen: Nakamura hätte ich schon sehr gerne gehabt. Lanisek hätte ich im Star War noch gekonnt, aber keinen Slowenen mehr gewollt.

Bild Bernhard Gruber, 37 Jahre
Prognose: 60 Punkte
++ 100 Punkte-Potenzial weiterhin vorhanden
+ bisher (Ösi-Meisterschaften) klappt das Springen (noch)
- bei Nichtaufstieg hätte ich ihn besser traden sollen
-- verletzungs- und krankheitsanfällig

Bild Émilien Jacquelin, 24 Jahre
Prognose: 50 Punkte
++ überragender Sommer
+ viel fehlt nicht mehr, dass aus 20 Punkten 70 werden
- bringt seine Komponenten selten zusammen
-- Sommer != Winter

Bild Julia Dzhyma, 29 Jahre
Prognose: 30 Punkte
++ weniger Rücken, klingt selbst vorsichtig optimistisch
+ Henrik hat was von Zaubertrank gefaselt
- das langsame Schießen ging mir letztes Jahr schon etwas auf die Nerven
-- könnte auch komplett von der Bildfläche verschwinden

90+120+30+110+0+60+50+30 = 490 Punkte

Mir fehlt ein Teamleader, sonst kann ich mit den gedrafteten Teams durchaus konkurrieren. Bei einer sehr guten Saison kann es in die Top10 gehen, andererseits vereinen Gruber, Dzhyma (hier fehlten mir vielversprechende Star War Alternativen) und Sato auch viel Risiko. Am meisten Sorge macht mir momentan aber Rebensburgs Ratlosigkeit nach Sölden. 300 Punkte von meinen großen Dreien (Diggins, Rebensburg, Mayer) benötige ich wohl schon, um aufzusteigen.

Ich wünsche mir also für diese Saison den Aufstieg, denn erstens bin ich für den Star War mittlerweile zu alt und der Draft bietet viel mehr Gestaltungsspielraum bei der Zusammenstellung des Teams. Und Chancen auf den SKI-Sieg.

Benutzeravatar
Koloss
Beiträge: 694
Registriert: 23.3.2009 - 11:49

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014210Beitrag Koloss
7.11.2019 - 22:21

Star-War-Fazit
Ich muss feststellen, dass es deutlich entspannter ist, sich jetzt nur noch auf 4 Disziplinen konzentrieren zu müssen. Zudem ist es bis auf bei den Alpinen Herren, und das auch nur knapp, immer der jeweilige Wunschkandidat geworden. Allerdings sind von meinen Listen doch im Draft bereits ein paar Sportler runter gegangen, denen ich es zugetraut hätte, dass sie eigentlich von den Gesetzten verschmäht werden. Insofern gab es zu Draftbeginn sicherlich noch die eine oder andere Alternative zu dem letztendlich gewählten Sportlern.

Alpin:
Justin Murisier (Jg. 1992) Bild (20/30 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: Alex Vinatzer (KuT war leider schneller) und River Radamus

Es gibt also mal wieder einen Schweizer unter den Alpinen in meinem Team. Die Verweildauer meines Teamopas sollte jedoch deutlich länger als in meiner ersten Saison bei Jasmine Flury sein. Sie hatte ich bereits im Dezember ausgewechselt. Murisier kommt schließlich erst nach einer langwierigen Verletzung zurück. Brauchbare Ergebnisse dürften daher erst einmal schwierig zu erreichen sein. Es ist also Geduld gefragt. Trotzdem hoffe ich auf den einen oder anderen Ausreißer nach oben. Sein Talent hat er ja bereits beweisen. Alex Vinatzer als mein eigentlicher Wunschpick auf dieser Position wünsche ich alles Gute bei KuT. Dem jungen Mann traue ich eine große Zukunft zu.

Keeperchance: Holt er 30 Punkte, dürften die Chancen auf eine Verlängerung ganz gut stehen. Ansonsten muss er zittern.


Ester Ledecká (Jg. 1995) Bild (25/40 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: Estelle Alphand, Thea Louise Stjernesund

Welcome Home, liebe Ester. :D
Nach einem verschenkten Jahr bei Kobelix kommt sie nun endlich wieder zu dem Manager zurück, bei dem sie den Olympiasieg geholt hat. Und genau dort möchte ich gern mit ihr anknüpfen. Ich hoffe, die harten Trainings in Chile zahlen sich nun endlich aus und sie zeigt endlich konstant ihre wahre Power. Auch wenn dieser Transfer für Außenstehende vielleicht logisch erscheint, haben in dieser Disziplin die Gesetzen einiges dafür getan, dass die Tschechin in meiner Liste ganz nach oben gerückt ist. Ich möchte es allerdings auch gern noch mal mit ihr versuchen. Schließlich ist man über die sozialen Medien bei ihr ganz gut informiert. Auf ein Neues!

Keeperchance: Bei mehr als 30 Punkten sicher, ansonsten werde ich es mir genau überlegen.


Langlauf
Alexander Terentjew (Jg. 1999) Bild (5/10 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: Clément Parisse, Harald Østberg Amundsen

Clément Parisse durfte letztes Jahr auf dieser Position ran. Grundlegend war ich zufrieden mit seiner Leistung, jedoch denke ich nicht, dass noch viel mehr kommen wird. Insofern wäre er nur zweite Wahl hinter dem jungen Russen gewesen. Allerdings wurde der Franzose ohnehin schon vorher im Star War gewählt. Von Alexander Terentjew verspreche ich mir Einiges für die Zukunft. Zumal ich damit voraussichtlich die Chance erhalten, auch einen meiner Sportler live vor Ort anzufeuern. Es könnte sich also mal wieder lohnen, ein Ticket für das Elbufer zu kaufen.

Keeperchance: Ich könnte es mir vorstellen, ihn länger zu behalten.


Anastassija Sedowa (Jg. 1995) Bild (110/150 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: keine (Keeper)

Da kein Gesetzter bereit war, seine dritte Runde für sie zu opfern, geht sie nun in ihre dritte Saison bei mir. Sie darf dabei gern die erste meiner Sportler werden, die die 100-Punkte-Marke innerhalb einer Saison knackt. Schaut man sich an, welche Punkte sie letztes Jahr durch Krankheit und durch die Unstimmigkeiten wegen des Trainerwechsels liegengelassen hat, sollte das eigentlich kein Problem sein. Der Sommerauftritt war jedenfalls verheißungsvoll.

Keeperchance: Welche Frage - natürlich, wer sonst.


Skispringen
David Siegel (Jg. 1996) Bild (10/30 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: Keiichi Sato, Severin Freund

Im Vorhinein war ich mir bei ihm nicht sicher, ob er es überhaupt bis in den Star War schaffen würde. Da er jedoch noch nicht wieder auf der Schanze trainiert hat, war es den Gesetzten vermutlich zu wenig. Ich gehe das Risiko gern ein. Das Potential hat er letztes Jahr bis zu seinem verhängnisvollen Sturz mehr als angedeutet. Ich hoffe, dass er schnell wieder fit wird. Er ist für mich ein Mann für die Zukunft.

Keeperchance: Bei Punkten unbedingt.


Nordische Kombination
Terence Weber (Jg. 1996) Bild (15/30 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: keine (Keeper)

Auch Terence Weber geht in seine dritte Saison bei mir. So langsam steigen jedoch die Erwartungen. Die Ergebnisse des Sommer Grand Prix' waren jedenfalls nicht befriedigend. Die Sprungform ist wechselhaft und im läuferischen hat er eher noch abgebaut. Das sind eigentlich keine guten Voraussetzungen für Punkte. Dennoch traue ich ihm die Kehrtwende zu. Schließlich gibt es SKI-Punkte erst im Winter. Auf Grund der wenigen Alternativen bei der Nordischen Kombination bin ich zudem froh, überhaupt einen potentiellen Punktelieferanten an Bord zu haben.

Keeperchance: Er muss sich strecken, ansonsten wird es langsam knapp.


Biathlon
Sindre Pettersen (Jg. 1996) Bild (10/20 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: keine (Keeper)

Zwischen Himmel und Hölle liegt nur sein Schießen. An einem guten Tag gewinnt er Rennen bei den norwegischen Meisterschaften, wie das Einzel zum Abschluss des letzten Winters. An schlechten Tagen wird er nur Siebenter in Sprint und Massenstart wie vor kurzem. Ggf. müssen daher erst gute Resultate im IBU-Cup her, um sich für den Weltcup zu qualifizieren. Da jedoch Johannes Thingnes Bø angekündigt hat, nicht alle Weltcups mitzunehmen, sollte die Chance da sein, auch mal aufzurücken. Das muss er nutzen.

Keeperchance: Bei Punkten eine Überlegung wert.


Kamila Żuk (Jg. 1997) Bild (20/30 Punkte erwartet/erhofft)
Alternativen: keine (Keeper)

Meine liebste Kamila muss es nur mal zusammenbringen, dann hat sie meiner Meinung nach auch das Potential für ein Ergebnis unter den Top 10. Das klappte letzten Winter noch zu unzuverlässig. Jedoch hat sie über den Sommer hinweg sehr an sich gearbeitet. Dass Hertha sogar eine späte Runde 6 für sie hergegeben hätte, zeigt mir, dass ich bei den Biathlon Damen auf dem richtigem Weg bin.

Keeperchance: Bei zweistelligen Punkten durchaus realistisch.


Saisonziele
In der Summe komme ich auf mehr als 200 Punkte. Das wäre schon ganz schön. Ich nehme mir aber lieber folgende Ziele vor:
1. 50x mit einem meiner Sportler in den Punkten
2. alle 8 Sportler in den Punkten
3. mindestens 2 Sportler mit ≥30 Punkten
Giro d' Italia: 1 Sieg; 5 Tage im Maglia Rossa; 1. in der Punktew.; 3 Tage im Maglia Azzurra
Tour de France: 5 Siege; 1 Tag im Maillot Jaune; 16 Tage im Maillot Vert; 1. in der Punktew.; 2 Tage im Maillot à pois rouges
Vuelta a España: 5 Siege; 6 Tage im Maillot Verde

eder
Beiträge: 88
Registriert: 1.7.2019 - 9:45

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014213Beitrag eder
7.11.2019 - 23:39

Team eder 19/20

So dann fange ich auch mal hier an. Wie ich schon anderswo geschrieben habe, hat mir der Draft viel Spaß gemacht und bin sehr zufrieden mit meinem Team. Hatte auch Glück, dass ich an den War Tagen relativ viel Zeit hatte und so häufig die F5-Taste drücken konnte. Mal sehen, was ich mit meinem Team in diesem und in den nächsten Jahren so erreichen kann. Ein ganz junges Team habe ich nicht, aber ich denke, dass alle noch Luft nach oben haben.

Alpin

Bild Jasmine Flury (Jg. 1993) (20-40 Punkte erhofft)

Sie soll mein Zugpferd werden, wenn sie ihre Vorjahrespunkte annähernd halten kann oder vielleicht noch ein wenig konstanter in die Top 10 fahren kann und sich auch noch in der Abfahrt steigern kann, wo sie ja im letzten Jahr auch schon ein paar starke Ergebnisse, vor allem auch in den Trainings, gezeigt hat. Bin recht zuversichtlich, dass sie die 30 Punkte knacken kann und somit auf jeden Fall auch im nächsten Jahr in meinem Team stehen wird.

Bild Sebastian Foss-Solevaag (Jg. 1991) (20-30 Punkte erhofft)

Er ist auch ein Spezialist für City-Events und Team-Events, leider gibt es ja von letzterem im Nicht-WM-Jahr nur das eine beim Weltcup-Finale. So muss er bei den 3, wenn ich richtig gezählt habe, City-Events gut punkten und vielleicht wird er ja noch ein wenig konstanter im Slalom, große Hoffnungen habe ich nicht. Hätte hier lieber Vinatzer oder Bennett gesehen, aber das Leben ist kein Wunschkonzert.


Langlauf

Bild Mari Eide (Jg. 1989) (15-30 Punkte erhofft)

Eine Medaillengewinnerin von Seefeld darf man im War nicht liegen lassen dachte ich mir. Mal sehen, ob ich mich nicht später ärgere, dass ich mich nicht mehr um Scherebjatjewa bemüht habe oder eine andere junge Russin geholt habe. Hoffe, dass sie sich durch ihre Medaille jetzt erst einmal ins natürlich starke russische Team gesprintet hat und sie dort die ein oder andere Top 10 Platzierung holt und vielleicht auch den ein oder anderen Teamsprint läuft und dort dann in die Top 5 läuft.

Bild Oskar Svensson (Jg. 1995) (20-30 Punkte erhofft)

Kann sprinten und den Teamsprint laufen, aber kann aber auch 15 KM vor allem klassisch ganz gut laufen. Dazu ist er mit Mitte 20 noch entwicklungsfähig und ich hoffe, dass er auch die ein oder andere Staffel klassisch läuft, wie bei der WM. Hier habe ich auch die Hoffnung, dass er die 30 Punkte knackt und so auch sicher im Team bleibt. Mal sehen, wie er sich dieses Jahr schlägt.


Skispringen

Bild Anze Semenič (Jg. 1993) (20-30 Punkte erhofft)

Er ist wie eigentlich jeder Slowene die Wundertüte im Team. Von nicht im Team bis regelmäßigen Top 10 Springen halte ich alles für möglich. Wichtig ist, dass er sich ins Team springt und dort das gesamte Team wieder einen Sprung macht und sie sich gegenseitig hochpushen. Aber auch ein möglicher Wechselkandidat, wenn sich wer anderes aufdrängt.


Nordische Kombination

Bild Leevi Mutru (Jg. 1995) (1-5 Punkte erhofft)

Wenn er nur Springen könnte... Viel erwarte ich mir nicht von ihm, aber da läuferisch was drin ist, sind wie in den letzten Jahren ein paar Punkte drin, wenn ihm mal einer auf der Schanze rausrutscht. Aber die Auswahl ist nun einmal hier nicht so groß, wie in anderen Sportarten, als dass man sich über ihn groß grämen müsste. Vielleicht hat sich ja auch noch Mäkiaho gesteigert und so können die Finnen auch im Team in die Top 3 mal laufen. Läuferisch ist das auf jeden Fall drin, auch wenn NOR, AUS und GER doch ne Nummer stärker sein sollten.


Biathlon

Bild Evgenia Pavlova (Jg. 1993) (13-30 Punkte erhofft)

Die Newcomerin des letzten Jahres. Ist zwar nicht mehr die jüngste, aber hat auf jeden Fall noch einige gute Jahre vor sich. Im letzten Jahr zu Beginn in den Top 10 und dann noch bei der WM und auch immer bei der russischen Staffel eine Bank. Die sind leider nicht mehr so stark, wie vor ein paar Jahren, aber vielleicht reicht es ja zu mehr als einem Podestplatz wie im vergangenen Jahr. Braucht auf jeden Fall die 0 um vorne zu landen, aber vielleicht hat sie ja auch an ihrer Laufform gearbeitet über den Sommer. Hoffe hier auf jeden Fall auf eine Steigerung zu den Vorjahrespunkten.

Bild Dmytro Pidruchniy (Jg. 1991) (10-20 Punkte erhofft)

Einen Weltmeister pickt man auch nicht alle Tage im War, aber auch wie bei Eide hat das natürlich Gründe. Hat im Jahr eigentlich meist nur ein gutes Wochenende und das meistens bei den Großereignissen. Mal sehen, ob er das auch in Antholz zeigen kann und vielleicht haut er ja auch schon vorher einen raus. An die 33 Punkte aus dem Vorjahr glaube ich gar nicht. Aber vielleicht überrascht er mich ja. War auf jeden Fall der schwierigste Star War, denn eigentlich alle guten waren vorher schon weg und so habe ich mich für ihn entschieden. Auch ein möglicher Wechselkandidat, wenn sich wer aufdrängt.


Saisonziele

Also die Minimalziele der Sportler zusammengerechnet wäre ich bei 119, im Vorjahr waren meine Sportler sogar bei 168 Punkten, beides wären für ** super Werte, denke aber nicht, dass Pidruchnyi und Eide das packen, ich lasse mich auf jeden Fall überraschen. Aber zufrieden wäre ich, wenn ich folgende 3 Ziele erreichen würde:
- Bester **
- Mindestens einen Sportler mit mindestens 30 Punkten
- Alle 8 Athleten in den Punkten

Auf eine gute und spannende Saison!
Team eder: Pawlowa (0) - Pidruchniy (0) - Flury (0) - Foss-Solevaag (0) - Eide (0) - Svensson (0) - Semenič (0) - Mutru (0)

Benutzeravatar
wassertraeger29
Beiträge: 8506
Registriert: 9.8.2004 - 16:22
Kontaktdaten:

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014249Beitrag wassertraeger29
8.11.2019 - 19:47

Team Wassi 19/20


Bild
Tommy Ford, USA, 30 Jahre
Runde 7, Pick 145
Punkte 18/19: 22
Prognose 19/20: 40

Vor Sölden hätte ich sicher nicht gedacht, dass ich mir den amerikanischen Spätstarter ins Team holen werde, aber dort hat er sich nicht nur 9 Punkte, sondern auch einen Platz in der Top-Startgruppe erfahren und wurde so attraktiv für einen späten Pick. Neben den 9 GS stehen auch zwei PGS auf dem Plan, genug Möglichkeiten also um auf eine nette Punktzahl im Bereich von 40, 50 Punkten zu kommen, selbst wenn er die aktuelle Punktequote nicht ganz halten kann.


Bild
Katharina Truppe, AUT, 23 Jahre
Runde 6, Pick 120
Punkte 18/19: 50
Prognose 19/20: 60

Ist mir letzte Saison ans Herz gewachsen, nun nominell die Nummer 5 im Slalom, dazu ist sie auch bei den PSL sehr stark und im GS sind Punkte ebenfalls durchaus möglich.
Alternativen: T.Weng, Matt


Bild
Alexander Bolshunov, RUS, 22 Jahre
Runde 1, Pick 13
Punkte 18/19: 249
Prognose 19/20: 250

Mit Bolshunov hatte ich überhaupt nicht gerechnet in Runde 1, Vittozzi war der Plan, Bolshunov war dann aber doch zu verlockend. Der vollgestopfte Kalender mit mehreren Touren dürfte dem Russen liegen, zumal er nach der letzten Saison sicher heiß ist auf den Gesamt-Weltcup. Wenn er die Form des Vorjahres in die Loipe bringen kann, sehe ich die 250er Marke sogar nur als Durchgangsstation.
Alternative: Vittozzi


Bild
Johanna Hagström, SWE, 21 Jahre
Runde 8, Pick 164
Punkte 18/19: 13
Prognose 19/20: 20

Eine junge schwedische Langläuferin zu nehmen, erschien mir nach der letzten Saison als gute Idee. Diese hier stand schon auf dem Weltcup-Podium und hat daneben bereits viele tolle Qualis in beiden Techniken abgeliefert. Wenn sie die noch etwas besser in Punkte umwandeln kann, sollten die angepeilten 20 Punkte kein Problem werden.
Alternative: Lundgren


Bild
Piotr Zyla, POL, 32 Jahre
Runde 3, Pick 57
Punkte 18/19: 192
Prognose 19/20: 120

Ein 200 Punkte Skispringer der Vorsaison, mit starker Vorbereitung, aus der aktuell besten Sprungnation in Runde 3? Das ist wohl der bisher äußerst wechselhaften Karriere von Zyla zuzuschreiben. Wenn er die zuletzt gezeigten Leistungen aber auch nur annähernd abrufen kann, wird er ein Steal.


Bild
Martin Fritz, AUT, 25 Jahre
Runde 5, Pick 101
Punkte 18/19: 27
Prognose 19/20: 40

Zu ihm kann ich wenig sagen, letztes Jahr 13. im Gesamt-Weltcup, zuletzt Zweiter der nationalen Meisterschaft vor Rehrl, dazu noch recht jung. Die Alternative wäre gewesen, die Kombi komplett fallen zu lassen, das wollte ich vermeiden. Mit ihm sollte es doch hin und wieder Punkte und spannende Rennen geben.
Alternativen: Costa, T.Weng


Bild
Sebastian Samuelsson, SWE, 22 Jahre
Runde 4, Pick 57
Punkte 18/19: 40
Prognose 19/20: 70

Auch hier hat die Draft-Strategie eine große Rolle gespielt, Biathlon muss in die erste Drafthälfte. Samuelsson ist immer noch sehr jung und unter den Besten bei den Laufzeiten, klappt es mal stabiler am Schießstand, könnte er sich deutlich steigern.
Alternativen: Andersen


Bild
Denise Herrmann, GER, 30 Jahre
Runde 2, Pick 32
Punkte 18/19: 40
Prognose 19/20: 150

Hat das letzte Saisondrittel der vergangenen Saison ziemlich dominiert und mich damit beeindruckt, die Vorbereitung war auch sehr gut. Hat es jedenfalls in der eigenen Hand die Hierarchie bei den Biathletinnen zu den eigenen Gunsten zu drehen, genug Raum gibt es dort an der Spitze auf jeden Fall.
Alternative: Kubacki


Fazit:

Gesamtpunkte-Prognose für die kommende Saison: 750

Die höchste Prognose, die ich je für mein Team ausgegeben hab, das ist sicher auch den Umständen geschuldet, aber ich bin durchaus zuversichtlich, dass diese bunt zusammengewürfelte Söldnertruppe eine Chance hat vorne mitzuhalten. Wenn die ersten drei Picks die Leistungen aus der Vorsaison bestätigen, ist das eine riesige Startrampe für den Rest. Auch erfreulich, schwierige Draftentscheidungen haben sich hinterher als goldrichtig erwiesen, in Runde 1 habe ich mich gegen Vittozzi entschieden und später Herrmann in Runde 2 bekommen, ganz ähnlich im Fall von Herrmann, die ich Kubacki vorgezogen habe um dann in Runde 3 noch an Zyla zu kommen.

Elnathan
Beiträge: 1236
Registriert: 3.5.2009 - 15:25

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014255Beitrag Elnathan
8.11.2019 - 20:48

Freunde des schlechten Witzes, aufgepasst! EIne Draftanalyse, wie ihr sie schon immer hören wolltet. Keine Punkte, keine Platzierungen, keine Prognosen. Also kein Pillepalle!
Dafür jedoch scharfsinnige, prägnante Kommentare, um die SKI-Elite zu verschmähen. Sprich: alle gedrafteten Teams jeweils zusammengefasst in einem Gedanken. Unterlegt mit dem Wissen ohne Recherche. Denn Recherche ist was für Drafter, nicht für Keeper.
Erwartet daher viel und werdet bitter enttäuscht!

Rad-Fan 0 0 Kranjec 0 Shiffrin 0 Chanavat 0 Sundling 0 Schmid 0 Schmid 0 Dale 0 P. Fialková 0
Frauen auf Langlaufskiern sind Rad-Fans Glückes Schmid dieses Jahr.

Virtual 0 0 Faivre 0 Tippler 0 Retiwych 0 Dahlqvist 0 Hula 0 Faißt 0 J. Bø 0 Mäkäräinen 0
Virtual sollte noch einen Deal mit Bø abschließen, dass dieser den Januar mitnimmt.

JutRoe 0 0 Kriechmayr 0 Haaser 0 Klæbo 0 Niskanen 0 Klimow 0 Bjørnstad 0 Lesser 0 Weidel 0
Bjørnstad weiß, wie die Haaser läuft!

Hertha 0 0 Dreßen 0 Brignone 0 Jakimuschkin 0 Haga 0 R. Kobayashi 0 Hirvonen 0 J. Eberhard 0 Kryuko 0
Schwer einschätzbar, daher nur soviel: der große Eberhard fällt oft tiefer als er sollte.

Uhri 0 0 Bennett 0 C. Suter 0 Krüger 0 Nilsson 0 Lindvik 0 Andersen 0 Windisch 0 Aymonier 0
Das sieht in den letzten drei Runden deutlich vernünftiger aus als in den vorderen.

Steini 0 0 Clarey 0 Holtmann 0 Dyrhaug 0 Johaug 0 Johansson 0 Klapfer 0 T. Bø 0 Preuß 0
Anderes Spiel: vorne hui, Alpin pfui.

Champ 0 0 Kilde 0 Schmidhofer 0 Below 0 T. Weng 0 Markeng 0 J. Riiber 0 Loginow 0 Hinz 0
Der Doppelpick Belov/Markeng war stark. Nuff said.

PS 0 0 Pinturault 0 Remme 0 Skar 0 Lundgren 0 Huber 0 Rehrl 0 Eder 0 Røiseland 0
Pinturault und Rehrl müssen liefern, wo die Røise hingeht bestimmt trotzdem Olsbu.

Phonak 0 0 Jansrud 0 Lysdahl 0 Iversen 0 Østberg 0 Hayböck 0 E. Oftebro 0 Horn 0 Tandrevold 0
Wird zu beachten sein, vor allem wenn der Nicht-Norweger Hayböck zündet.

Atreiju 0 0 Matt 0 Siebenhofer 0 Stenshagen 0 Caldwell 0 Kubacki 0 I. Herola 0 M. Fourcade 0 Jurlowa-P. 0
Was Herola zu teuer, ist Kubacki günstig genug. Sonst auch alles preiswert eingekauft.

Felix 0 0 M. Caviezel 0 Meillard 0 Ustjugow 0 Kalla 0 Kraft 0 Y. Watabe 0 Landertinger 0 Hildebrand 0
Das Trio Kraft/Ustjugov/Kalla kann Angst verbreiten, muss aber nicht.

Humilein 0 0 Roulin 0 Vlhová 0 Jouve 0 Settlin 0 Pedersen 0 Geiger 0 Christiansen 0 Davidová 0
Wenn Pedersen raten war, warum dann so zeitig?

Wassi 0 0 Ford 0 Truppe 0 Bolschunow 0 Hagström 0 Żyła 0 Fritz 0 Samuelsson 0 Herrmann 0
Gefällt mir sehr gut, wassis Truppe.

Schumi 0 0 Fill 0 Veith 0 Sundby 0 Jacobsen 0 Stoch 0 Graabak 0 Kühn 0 Persson 0
Keep me if you can! Aber bitte nicht als Absteiger, dafür bin ich über meinen Zenit.

HansFuchs 0 0 Franz 0 Gut-B. 0 Holund 0 Bjornsen 0 Eisenbichler 0 Orter 0 Krčmář 0 Wierer 0
Hans zum Franz: Ob ich mal ein Podest hol und nicht wieder um Platz 15 verortert werde? Schlecht möglich, wierert Lara zurück.

Escartin 0 0 Hadalin 0 Weidle 0 Halfvarsson 0 L. Weng 0 Freitag 0 Rießle 0 Guigonnat 0 Vittozzi 0
Wenn Freitag auch am Wochenende regelmäßig punktet, geht’s weit vor.

Claudie 0 0 Paris 0 Goggia 0 Pellegrino 0 Lampič 0 Leyhe 0 Costa 0 Ponsiluoma 0 Sanfilippo 0
Paris und Goggia hätte ich andersherum gepickt, im Biathlon hatte Claudie dann keine Lust mehr.

Roche 0 0 Zenhäusern 0 Holdener 0 Røthe 0 Stenseth 0 Geiger 0 Jöbstl 0 Claude (F) 0 Brorsson 0
Roethe muss Roche retten, wenn er endlich in ein anderes Team will.

Luttenberger 0 0 Braathen 0 Bassino 0 de Fabiani 0 Neprjajewa 0 Zajc 0 Gerstgraser 0 Leitner 0 Mironowa 0
Das Doppel in den ersten beiden Runden war auf Zack, danach hat Luttenberger aber nicht erkannt, dass Braten nicht mehr zeitgemäß ist. Riecht demnach eher nach Abstiegskampf.

Pepsi 0 0 Odermatt 0 Liensberger 0 Larkow 0 Karlsson 0 J. Kobayashi 0 Muhlethaler 0 Doll 0 H. Öberg 0
Hätte ich sehr gerne, dieses Team. Für den Sieg sollte Karlsson sich bei Sonnenschein aber fleißig eincremen.

Noub 0 0 Noël 0 Ni. Delago 0 Valnes 0 Dyvik 0 D. Prevc 0 Rydzek 0 Fillon M. 0 Kalkenberg 0
Rydzek und Fillon klingt beileibe nicht stärker als viele Sternchentopduos.

CR7 0 0 Muffat J. 0 Ackermann 0 Manificat 0 Pärmäkoski 0 Aschenwald 0 A. Watabe 0 Hofer 0 Eckhoff 0
Eine Wurst wäre noch über. Bitteschön!

Steini
Beiträge: 13423
Registriert: 12.8.2003 - 13:55

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014258Beitrag Steini
9.11.2019 - 0:46

Therese Johaug
Riiber schied aufgrund zu weniger Wettbewerbe aus – so gern ich den Vertrag mit ihm verlängert hätte. Oestberg ist mir persönlich um Längen sympathischer, doch die Sprints werden immer umkämpfter, auch auf die Distanz kommen junge Leute nach. Da schien mir Johaug, die doch ein wenig Luft auf die Konkurrenz hat, schon die sicherere Wahl zu sein. Zumal Trainer und Oestberg von Johaugs Verfassung schwärmen.
Und ein bisschen sehne ich mich nach der Dominanz, die mir der Fußballverein meines Vertrauens nicht mehr so recht bieten möchte. Kantersiege in Serie waren mir schon immer lieber als enge Entscheidungen, die sowas wie Spannung aufkommen lassen.
Vorausgesetzt sie gönnt sich nicht zu große Schaffenspausen, erwarte ich mir tatsächlich gänzlich ungeniert 300 Punkte von ihr.

Alternativen: Oestberg


Robert Johansson
Der Traum „Goggia“ hatte sich zurecht frühzeitig erledigt, Rehrl ging bedauerlicherweise direkt davor. Den hätte ich gerne gehabt. Dahinter gab es für mich erstmal ein größeres Punkteloch. Für mich schließen soll das Robert Johansson, der im vergangenen Jahr mit 127 Zählern nicht an die 210 Punkte des Vorjahres anschließen konnte. Dennoch war er relativ konstant dabei und hat stellenweise gezeigt, dass er ein wirklicher Spitzenspringer ist. Letztlich war es diese zweijährige Konstanz, die gegenüber dem viel zu weit gefallenen Zyla den Ausschlag gegeben hat. 150 Punkte sind gefordert,

Alternativen: Zyla, T. Boe, Christiansen


Tarjei Boe
Schon in der Vorrunde überlegt, lachten mich langezeit die Biathleten an. In der Entscheidungsfindung schwenkte ich dann aber beinahe noch auf Olsbu um. Die Informationen zu ihrer Verletzung waren recht rar, die Beeinträchtigung schwer abzuschätzen. Ausschlaggebend war letztlich vor allem, dass ich mehr weibliche als männliche Biathleten in der Hinterhand hatte. Die Staffeln sprachen dann für einen norwegischen Biathleten, die Angst ich könnte Christiansen eine weitere Saison ruinieren, für Tarjei Boe. Sebstverständlich verbunden mit der Hoffnung er könnte sich ein bisschen was beim Bruder abschauen. Klar ist aber auch: der Krankheitsteufel sitzt allzeit bereit auf seiner Schulter. Dennoch: Unter 120 Punkten (Mittelwert aus 2018/19, 2017/18 und 2015/16) hat er nicht zu liefern. Der Vollständigkeit halber: 2016/17 waren es lausige acht Punkte. Schumi wird sich erinnern.

Alternativen: Christiansen, Loginov, Olsbu, Gut


Franziska Preuß
Ab jetzt wird mein Draft leider ziemlich wirr: das heißt nicht, dass ich hoffnungslos bin, aber da stehen andere Namen als ich ursprünglich angedacht hatte.
Bei Preuß bin ich jedes Jahr aufs Neue überrascht, wie jung sie noch ist. Talentiert ist sie zweifellos, ob ihr die Krankheiten oder sie sich am meisten selbst im Weg steht, weiß ich nicht. Fakt ist: ich wollte an dieser Stelle gerne Tandrevold haben, die ging aber knapp vorher über den Ladentisch. Weshalb ich dann zu Preuß gegriffen habe und nicht direkt zu Kranjec, der mir weit wichtiger war, weiß wohl nur das Bierfass, in das ich gefallen war. Wenn ich sehe wie weit Yurlova gefallen ist, wäre mir das die deutlich liebere Budget-Variante gewesen. Aber seis drum, nun müssen wir uns arrangieren. Die grob 60 Punkte, die sie zuletzt immer geholt hat, dürfen es mindestens wieder sein.

Alternativen: Kranjec, Hildebrand


Mina Fürst Holtmann
Da sie letzte Saison bereits als Wechselalternative zu Lysdahl im Raum stand, hatte ich sie damals schon ganz gut im Blick. Skifahrerisch gefiel sie mir besser, die Ausfallquote war allerdings deutlich zu hoch. Die neun Punkte aus Sölden sind eine ebenso gute Basis wie Startgruppe zwei im Riesenslalom. Im Slalom, wo ich sie prinzipiell stärker sehe, kratzt sie an den Top22. Das waren mir Argumente genug für diesen Pick. Nichtsdestotrotz lasse ich mir hier jede Kritik gefallen: die 50 Punkte, die das Ziel sind, sind auch mit Picks in Runde 7 oder 8 möglich gewesen.
In der Nachbetrachtung hätte ich an dieser Stelle lieber zu Holund (oder Valnes) gegriffen. Ich hatte aber damit gerechnet zumindest einen der beiden später noch zu ergattern. Denkste.

Alternativen: Konterbier


Johan Clarey
Hier passierte mir noch der nächste Fehler. Ich hätte Belov nehmen sollen, da ich zwischen meinen alpinen Kandidaten ohnehin ziemlich indifferent war und mir meines Wissens nur einer dazwischen funken konnte. Möge mich Belov für meine Dummheit bestrafen.
Clarey hat sich letzte Saison (57 Punkte) so ein wenig in mein Herz gefahren. Ich habe keine Ahnung, ob er das nochmal wiederholen kann, aber er wirkte letzte Saison in SuperG und Abfahrt gleichermaßen stark. Möge er das nochmal ansatzweise wiederholen. Danach entlasse ich ihn gerne in seinen wohlverdienten Ruhestand. 40 Punkte.

Alternativen: Dressen, Reichelt, Belov


Lukas Klapfer
Hier kann ich es kurz machen: ich halte nicht viel von ihm und ich mag ihn nicht. Yoshito wäre mir eigentlich lieber gewesen, bei den Österreichern rechne ich im Notfall aber auch eher mal noch mit Teampunkten. Und prinzipiell hat er es ja schon gezeigt, dass er es wohl kann. Dennoch werde ich ihn als Sportler wohl nicht mehr ernstnehmen. Ist wie bei Mari Eide.
Davon abgesehen lasse ich lieber ihn zu Wort kommen: „Die intensiven Trainingseinheiten laufen nach Plan. Ich fühle mich nicht nur fit, sondern arbeite täglich daran, Spitzenleistungen erneut konstant abrufen zu können. Damit für mich in der kommenden Saison sportlich – angelehnt an das Unternehmensmotto des TÜV AUSTRIA – einfach mehr drin ist.“ Also wen das nicht überzeugt? 30 Punkte.

Alternativen: Y. Watabe, Schmid, Ilves


Niklas Dyrhaug
Letzte Saison ganz ohne Starts, im Jahr davor unter meiner Obhut mit erbärmlichen elf Zählern. Wer sich die Ergebnisse der Vergangenheit dieses Modellathleten aber ansieht, sieht dennoch unweigerlich ein gewisses Potential. Noch dazu klingt das Ergebnis seiner Januar-OP „erstmals seit vielen Jahren schmerzfrei“ vielversprechend.
Teilweise klang es allerdings so, als hätte er aus Sicherheitsgründen noch mit angezogener Handbremse trainiert. Die News waren aber wirklich rar. So kann ich den Substanzverlust nur schwerlich einschätzen. Dennoch hatte ich mehr Bock auf Dyrhaug als der russischen Nominierungswillkür ausgesetzt zu sein. 20 Punkte wären schön. Zunächst wünsche ich mir aber v.a. ein baldiges Zeichen, dass es keinen frühen Wechselbedarf gibt.

Alternativen: Bessmertnykh


Fazit: Johaug ist prima, insgesamt kann ich auch mit den beiden Folgerunden gut leben. Danach folgt wirklich viel Gemüse, das ich nicht wirklich einschätzen kann. Solides Punkten vorausgesetzt, bin ich sicherlich ordentlich aufgestellt. Um meinen Erwartungen gerecht zu werden, müssten sie auf sehr sportliche 770 Punkte kommen.
Ehrlicherweise muss ich natürlich zugeben, dass ich da einige Wundertüten aneinander gereiht habe. Aber Wunder gibt es bekanntlich immer wieder.
Bild
E-.e-.s-.t-.i

Benutzeravatar
uhri
Beiträge: 2785
Registriert: 9.10.2007 - 22:42
Wohnort: Schalksmühle
Kontaktdaten:

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014265Beitrag uhri
9.11.2019 - 10:07

uhris Preview 2019/2020 :

Nachdem das erste Jahr als Gesetzter so grandios verlief weiß ich natürlich, dass das zweite Jahr umso schwerer wird. Ich hatte natürlich wie immer gehofft, mein team halten zu können, aber dafür hätten sie eben schlechter abschneiden müssen. Falls das hier jemand liest und baldige Previews schreibt: Ich drafte mein Team mehr nach Sympathie als nach Punkten und habe grundsätzlich auch nichts gegen einen Abstieg, freue mich aber natürlich umso mehr, wenns massig Punkte gibt. Aber schauen wir uns den Draft im Detail an:

Ski Alpin Herren: Bryce Bennett

Es war noch nie eine Topdiszilplin für mich, ist auch nicht unbedingt meine Lieblingsdiziplin zum Zuschauen (zumindest seit Bode weg ist). Die letzten Jahre habe ich hier auf deutsche Fahrer gesetzt. Mal Stefan Luitz, in den letzten Jahren Andi Sander, den ich sehr schätze. Aber ich erwarte von den deutschen Männern in diesem Jahr nicht viel, bei ihm schon gar nicht nach Verletzung. Und so hab ich mich auf dem amerikanischen Markt umgeschaut. Bryce stand letztes Jahr schon als Ersatz fürden verletzten Sander zur Debatte. Schlussendlich kam bei Bryce dann aber eine deutliche Formabschwächung und ich habe mich richtigerweise für Fanara entschieden. Ich hoffe aber auf einen Aufwärtstrend bei Bennett, immerhin will er in den nächsten 3 Jahren mal den Abfahrtsweltcup gewinnen.Da kann er mal mit nem Podest anfangen.

Punkte 2018:2019: 30
Punkteerwartung: 30

Ski Alpin Damen: Corinne Suter

Atreiju mag sie anscheinend nicht. Mir egal. Ich mag sie. Mit einem Jahr Pause ist sie nun schon 3 Jahre in meinem Team und hat sich stetig gesteigert.Letztes Jahr der ganz große Durchbruch mit 2 Medaillen bei der WM. Es fehlt eigentlich nur noch ein Sieg. Dazu ist sie große Tierfreundin, was ich persönlich auch sehr schätze (auch wenn ich mit Gäulen nix anfangen kann). Runde 3 ist vielleicht ein wenig früh, aber Wunschfahrerin geht vor!

Punkte 2018:2019: 70
Punkteerwartung: 75

Langlauf Herren: Simen Hegstad Krüger

Zitat aus dem letzten Fazit zu meinem letztjährigen Emil Iversen: "Er hat deutlich überperformt. Aber ich mag die Teamsprints mit Klaebo nicht. Ich hätte lieber wieder Krüger im Team." Das trifft es ziemlich. Ich hatte eine überragende Saison mit Iversen, der mir zum Fulvio-Paruzzi Award verholfen hat. Aber wegen Klaebo, den ich überhaupt nicht mag, habe ich keine richtige Bindung aufbauen können. Diese hatte ich zu Krüger, der mir bei Olympia einen besonders emotionalen Moment geschenkt hat. Ich freue mich daher sehr, ihn wieder zu haben. Egal, dass es in Runde 2 vielleicht bessere Alternativen gab. ich weiß gar nicht, was ich erwarten kann. Sprinten kann er nicht, Distanz kann er oft gut, aber die vielen Touren helfen nicht unbedingt.

Punkte 2018/2019: 83
Punkteerwartung: 75

Langlauf Damen: Stina Nilsson

Was sagte ich? Die muss ich wieder haben und ich habe sie wieder!. Die mit Abstand beste Sprinterin der letzten Saison. Ich holte sie, weil ich dachte, sie wird sich noch steigern können und scheint ganz sympathisch zu sein. Schnell war ich ein wenig verliebt. Bei der WM, nach 4 Wochen Pause Johaug besiegt im 1 gegen 1, da wusste ich, es ist #ECHTELIEBE. Ihre Sommervorbereitung lief ohne große Verletzungen, teilweise trainierte sie mit den Männern, also denke ich, dass die neue Saison auch nicht schlecht wird.

Punkte 2018/2019: 207
Punkteerwartung: 175


Skispringen: Marius Lindvik

Meine absolute Lieblingsdisziplin. Und ja, ich werde weiterhin auf Henrik sauer sein. Tande gehört zu mir, ohne Wenn und Aber. Dass ihm Henrik nicht gut tut hat man im letzten Jahr schon gesehen. Aber unzufrieden bin ich mit meinem neuen Springer auch nicht. Marius zeiget schon oft sehr gute Ansätze, der große Durchbruch steht noch aus. Da ist er eigentlich bei mir genau richtig.
Also Marius, zeig der Welt, dass du fast so gut bist wie Daniel Andre!

Punkte 2018/2019: 9
Punkteerwartung: 30

Nordische Kombination: Espen Andersen

Espen is back! Vor 2 Jahren den großen Durchbruch bei mir geschafft, ging er letztes Jahr im Siegerteam von Rad-Fan ein wenig unter. Er braucht eher die familiäre Umgebung, die er bei uns definitiv finden wird. Also ist klar, dass es bergauf geht!. Er muss sich alerdings auch strecken, im norwegischen Team kommt viel nach, da die Plätze zu behalten und auch mal im Teamsprint oder so laufen zu dürfen wäre wichtig. Ich hoffe einfach, er findet wieder seine Form.

Punkte 2018/2019: 10
Punkteerwartung: 40

Biathlon Herren: Dominik Windisch

Ich hätte Benedikt Doll gerne behalten. Alterntaiven hatte ich wenige auf dem Zettel. Eigentlich nur Italiener. Warum Italiener? Ich mag italienische Biathleten einfach. Ich habe damals Wierers Aufstieg begleitet. Dominik und Lukas haben mir in den letzten Jahren auch einen immer besseren Eindruck gemacht. Dominik ist Weltmeister. Es gibt wenig Grund, an ihm zu zweifeln. Und ja, ich hoffe auf viele schöne Mixed-Staffeln :)

Punkte 2018/2019: 30
Punkteerwartung: 45

Biathlon Damen: Celia Aymonier

Ja, auch hier trauere ich meiner Sportlerin hinterher. Denise Herrmann war insgesamt 5 Jahre in meinem Team und das verbindet halt. Ich hatte sie für Runde 2 eingeplant, leider war sie da schon weg. So ist das Leben. Also hatte Biathlon erst mal keine Priorität. Ich hab schlussendlich richtig lange gesucht und habe die genommen, die am ehesten für Punkte sorgt und nicht osteuropäisch ist. Bei ihr weiß ich was ich bekomme. Gute Tage, an denen sie nur 1 Fehler schießt und schlechte Tage, bei denen sie die Gössner macht. Laufzeiten werden immer ganz ok sein. Das wird Punkte geben, viele aber vermutlich nicht.

Punkte 2018/2019: 25
Punkteerwartung: 30



Wenn die Sportler ihre Vorjahrespunkte erreichen werden es insgesamt 464 Punkte. Damit wäre ich denke ich knapp über dem Strich. Ich erwarte aber Leistungssteigerungen bei Andersen und Lindvik, die mich an die 500 Punkte und damit einen sicheren Klassenerhalt bringen. Fulvio-Paruzzi in den Top 3 wären auch cool.
BennettC.SuterKrügerNilssonLindvikAndersenWindischAymonier

Benutzeravatar
virtualprofit
Beiträge: 5695
Registriert: 10.6.2003 - 19:36
Wohnort: Ludwigsburg

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014286Beitrag virtualprofit
10.11.2019 - 12:04

Runde 1 / Pick 2: Johannes Thingnes Bø (26) - NOR - Biathlon Herren
Klar, ohne Januar schrumpft das Potenzial beim Norweger deutlich. Die fehlende Tiefe im Biathlon und die Fähigkeit, auch mit 3 Fehlern noch zu gewinnen, gaben am Ende aber den Ausschlag. Auch mit 26 Wettkämpfen wären 290-350 Punkte nicht unmöglich. 250 erwarte ich aber schon.
Alternativen: Klaebo, Kobayashi, Riiber

Runde 2 / Pick 38: Maja Dahlqvist (25) - SWE - Langlauf Damen
Goggia und Ustiugov waren wie bei vermutlich vielen in Runde 2 das Ziel. Als die gingen, habe ich bewusst für die junge Schwedin in den Runden 4 und 6 nach hinten getradet. Durchbruchsaison 2018/2019, neue Weltrekordhalterin über 100m, angeblich Spitzen-Saisonvorbereitung gehabt, zwei Sprints mehr als im Vorjahr (dort auch keine Tour gelaufen), Belorukova/Falk/Ingemarsdotter weg. Dahlqvist ist nicht der arrivierte Topstar mit Erfahrung, sondern der für mich untypische Emporkömmling mit Potenzial. Warum nicht auf 170 Punkte erhöhen.
Alternativen: Jansrud, Pellegrino, Kalla, Johansson

Runde 3 / Pick 46: Kaisa Mäkäräinen (36) - FIN - Biathlon Damen
Gleiche Argumente wie beim Wierer-Pick in Runde 2 letztes Jahr, nur dass Dahlmeier und Kuzmina diesmal wirklich weg sind. Dazu eine schwangere Chevalier und eine angeschlagene Olsbu, das war mir Mäkäräinen in 3 wert, da Biathlon unabhängig vom Geschlecht in den hinteren Runden wenig Attraktives bereithält. 3. beim Lysebotn Opp vor vielen Spezialistinnen zeigt mir, dass sie auch mit 36 noch will und kann. Nach Achterbahnsaison mit Siegen und Totalausfällen erwarte ich jetzt wieder 140 Punkte.
Alternativen (ohne Trade): Jansrud, Zyla, Sundby

Runde 4 / Pick 87: Manuel Faißt (26) - GER - Nordische Kombination
Andersen hätte ich gerne gehabt. Als auch Hirvonen ging, musste ich Rad-Fan zuvorkommen und mich in Runde 7 weiter verschlechtern, auch weil sich in anderen Disziplinen die Alternativen nicht von Pendants in späteren Runden abheben konnten. Faißts große Stärke ist seine Konstanz als 10. im GWC ohne Top-Ergebnisse. In der Vorbereitung 3. bei den NM, kann er vielleicht häufiger auch in den 4 Teamevents mitwirken, was eigentlich Punkte garantiert. Springen kann er fast wie Watabe, dazu hoffentlich dieses Jahr auch stärker laufen. 50 Punkte sind das Ziel.
Alternativen: Kranjec, Faivre, Halfvarsson, Retivykh, Klapfer

Runde 5 / Pick 95: Mathieu Faivre (27) - FRA - Ski Alpin Herren
Alpin Damen stand längst für Runde 8 fest, Skispringen nach Klimov auch. Da Langlauf M auch noch relativ breit besetzt war, fiel die Wahl auf Faivre vor Matt. Hauptargument neben den bereits sicheren 12 Punkten waren auch die Rücktritte von Hirscher und Fanara. Außerdem ging es für den Franzosen bergab, als die Sache mit Shiffrin anfing. Ziel: 60 Punkte.
Alternativen: Matt, Liensberger, Veith, Retivkyh

Runde 6 / Pick 126: Gleb Retivykh (28) - RUS - Langlauf Herren
Die Live-Auftritte des Russen in Dresden und Seefeld waren mehr als überzeugend. Vielleicht auch etwas glücklich, dass er durchgerutscht ist. Wie im Vorjahr gehe ich mit 50 Punkten ins Rennen, die er gerne wieder mit 70 übererfüllen darf. Hat wie Dahlqvist auch mehr Gelegenheiten als in der letzten Saison.
Alternativen: Veith, Belov, Manificat, J.Kobayashi

Runde 7 / Pick 170: Tamara Tippler (28) - AUT - Ski Alpin Damen
Tippler hatte schon 2016 ein starkes Saisonfinale, war dann verletzt. Diesmal erhoffe ich mir, dass sie das Niveau aus Andorra bestätigen kann. Kann trotz spätem Pick in zwei Disziplinen in die Top10 fahren. 40 Punkte wären schön.
Alternativen: Alphand

Runde 8 / Pick 175: Stefan Hula (33) - POL - Skispringen
Einen sauren Apfel muss der Draft bereithalten. Beim älteren Kobayashi hatte ich mehr Potenzial gesehen, Runde 6 war er mir aber noch nicht wert. So muss Hula an die Saison 2017/2018 anknüpfen, war bei den polnischen Titelkämpfen auf dem Podest und könnte zumindest ein paar Teampunkte holen. Ziel: 20 Punkte.
Alternativen: Freund, Semenic


780 Punkte sind eine relativ optimistische Erwartung, die vermutlich nicht erfüllt wird. 769 Punkte waren es im Vorjahr. Das größte Risiko bergen naturgemäß die Runden 1-3, insbesondere Boe mit Sturz in der Vorbereitung und der freudigen Erwartung.
Dass am Ende 7 Sportler im Team stehen, die in ihren Disziplinen realistisch das Podium erreichen können (wovon es 6 in den letzten 12 Monaten auch getan haben), stimmt zuversichtlich.
!Kappa!

Benutzeravatar
shin
Beiträge: 1602
Registriert: 29.12.2012 - 16:21

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014293Beitrag shin
10.11.2019 - 16:29

Der erste Rückschlag

Jahr 7 in SKI (Oh Mein Gott), oder das dritte Jahr, in dem mein Team keine Lachnummer ist (oder doch?). Mit 270 hat mein Team im letzten Jahr wieder das stärkste Ergebnis in der Geschichte geholt und die Erwartungen übertroffen. Teilweise gehörte ich sogar im Aufstiegsrennen dazu. Neue starke Sportler sind aber nicht hinzugenommen, vielmehr musste ich zwei der drei Stützen jeweils teilweise verlieren. Spitsov verlor seine gesamte Form und Mowinckel musste im Sommer doppelt operiert werden.
Diese zwei Dinge brachten mich dazu, auch im Jahr 2019 alles auf "Aufbau" zu setzen - der Aufstieg ist somit wieder nur Wunschdenken.
Das Ziel wird also bleiben: Glück zu haben

Die Entwicklung meines Teams: 31 - 25 - 16 - 58 - 232 - 270

Ski Alpin Männer:

Loic "DNF" Meillard (Schweiz) (Keeper)

Bisherige Punkte: x - x- 3 - 1 - 27 - 58
Im Team seit: 2016
Bisherige Athleten im Team Shin: :
Puchner (4) - Puchner (1) - Mayrpeter (0)/Bäck (0) - Meillard (1) - Meillard (27) - Meillard (58)

Meillard hat letztes Jahr den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Er wurde von einem Talent, zu einem Fahrer, der in der Weltspitze (in 2 Disziplinen) mithalten kann. Dieses Jahr wurde er teilweise sogar als Mitfavorit auf den Riesenslalom-Weltcup angesehen. Er ist sehr aggressiv und kann, wenn er gut ins Ziel kommt, in jedem RS-Rennen aufs Podest fahren, sowie im Slalom ein Top10 Ergebnis erreichen. Sehr wichtig dabei ist, dass er in beiden Disziplinen in den vorderen 2 Startgruppen starten darf.
Sein größtes Problem zeigte er aber in Sölden: Er fällt zu oft aus. Teilweise will er einfach "zu viel", wodurch er - speziell im Slalom - nur selten ins Ziel kommt. Falls sich das nicht ändern wird, werden es auch dieses Jahr nur um die 50 Punkte werden. Käme ich mit klar, wenn er sich den Super G in Zukunft auch mal zutraut. Mit wenigen Ausfällen kann es dieses Jahr natürlich eine weitere Steigerung geben
Hoffentlich ist er 2022 der Grund, dass ich aufsteige.

Erhofft: 70 Punkte
Erwartet: 50 Punkte

Ski Alpin Damen

Ranghild "Kreuzbandriss" Mowinckel (Norwegen) Keeper

Bisherige Punkte: 10-18-10-31 - 130 - 113
Im Team seit: 2013
Bisherige Athleten: Mowinckel

Joa, Mowinckel war für lange Zeit Team Shisn Rettungsanker und ich hoffte, dass sich dies in den nächsten paar Jahren auch nicht ändern wird. Leider kam mir ein Kreuzbandriss dazwischen. Glücklicherweise erlitt sie ihn in der letzten Saison, sodass sie dieses Jahr starten wird. Die ersten Berichte sind eher negativ: Sie steht zwar schon auf Skiern, es dauert aber noch einige Zeit bis sie wieder in ihre alte Form zurückfindet.
Das größte Problem wird hier sicher der Riesenslalom sein, bei dem sie in den letzten zwei Jahren so sehr überzeugen konnte.
In diesem Jahr gibt es für sie nur ein Ziel: Zurück in die Weltspitze kommen und 30 Punkte holen. Was im Endeffekt rauskommt kann ich gar nicht wirklich bewerten, da niemand weiß wie sehr ihr Trainingsrückstand ist. Ich hoffe auf das Beste.

Erhofft: 50 Punkte
Erwartet: 30 Punkte

Langlauf Herren

Denis "Hoffentlich wieder gedopt" Spitsov Keeper

Bisherige Punkte: x-x-x-0-49 - 48
im Team seit: 2017
Bisherige Athleten:
Eliassen (3) - Jaks (0) - Tscharnke (0) - Haga (0) - Spitsov (49) - Spitsov (48)

Spitsov hat mich letztes Jahr teilweise enttäuscht. Punktetechnisch konnte er zwar das letzte Jahr bestätigen, wenn man aber einmal genauer hinschaut, sieht es düster aus. Zu Beginn der Saison gab es ein paar wirklich gute Ergebnisse (3. Platz über 15kmF), im Laufe der Saison veränderte sich das aber. Spitsov verlor komplett seine Form im Freistil und schaffte es häufig nichtmal unter die besten 15, im Klassikbereich verbesserte er sich auch nicht, sodass hier ein Top30 Platz das Größte war.
Das führte dazu, dass er nichtmal mehr in der Staffel gesetzt war (als 3facher Olympia-Medaillen-Gewinner des Vorjahres), die ihm auch zu Beginn noch einige Punkte bescherrt hat. Die Ergebnisse aus den russischen Meisterschaften am Ende der Saison waren auch nicht viel besser - es scheint als ob Melnitschenko ihn überholt hat.
Da Spitsov Russe ist, weiß man natürlich nicht, was wirklich passiert, die Formkurve zeigt aber stark nach unten. Evtl steht hier ab nächstem Jahr ein neuer Athlet?

Erhofft: 35 Punkte
Erwartet: 15 Punkte


Langlauf Damen

Anna "Irgendwer aus Russland" Zherebyateva (Russland) (Neuling)

Bisherige Punkte: x-x-x-x-7
Gewollt: Moa Lundgren
Alternativen: Marija Istomina, Evelina Piipo, Yana Kirpichenko, Johanna Matintalo, Anna Zhambalova
Bisherige Athleten:
Prochazkowa (0) - Iwanowa (0) - Ogden (0) - Hennig (6) - Hennig (0) - Kirpichenko (0)/Skistad (0)

Ein bisschen Ulle hat noch niemandem geschadet. Nachdem ich letztes Jahr das erste Mal wirklich Spaß mit Langlauf hatte (sorry an Hennig), war ich mir sehr lange sehr unsicher, wen ich nehmen weren, wenn Lundgren im Draft geht. Nachdem ich (fast) eine Medaille bei der WM eingewechselt hatte, diese durch "Tollpatschigkeit" nicht bekommen habe, war auch klar dass Skistad nicht mehr in den War geht. Was also nun?
Im Raum standen viele Namen (siehe oben), der Großteil kam aus Russland. Die Ergebnisse der russischen Meisterschaften sowie des Vorjahrs haben mir ehrlicherweise 0 geholfen; die sahen alle gleichgut aus. Bei der Jugend-WM überzeugte fast Kirpichenko wieder am meisten - die war im Weltcup aber extrem schwach. Die Zherebyateva war letztes Jahr immerhin einmal in den Top10 und ist Jung: Also probieren wir mal, ob wir hier die neue Nepryayeva haben. Wirklich Punkte erwarte ich aber von niemandem der Athletinnen. Ein Sprung nach vorne wäre aber super, damit ich in der Disziplin hier nicht mehr nachdenken muss.

Erhofft: 1 Punkt
Erwartet: Eine der anderen Russinen holt 50 Punkte (am besten Kirpichenko)

Skispringen

Jan "Schafft nichtmal die Quali Hörl (Östereich) (Neuling)

Bisherige Punkte: x-x-x-x-x-6
Gewollt: ??? keine Ahnung
Alternativen: Severin Freund, Keiichi Sato, Andreas Wellinger, Antti Aalto, Yuken Iwasa
Bisherige Athleten:
Koch (0)/Maximotschkin (0) - Shimizu (6) - Tochimoto (0) - Aigner (0)/Damjan (3) - Schiffner (0) - Gangnes (0)

Wie jedes Jahr: Ich kann einfach kein Skispringen.
Nachdem ich es lange mit japanern und Östereichern versucht habe, hat der Altstar im letzten Jahr keine Lust mehr gehabt, für Team Shin anzutreten. Dieses Jahr hatte ich wieder die Wahl zwischen einem Altstar (Freund, Wellinger) oder einem jungen Athleten. Wirklich sicher war ich mir nicht. Bei Wellinger bin ich mir einfach nicht sicher, ob er wirklich dieses Jahr noch springen wird (manche Interviews sagen ja, andere eher nein) und ob Freund wirklich nochmal so stark wird, wollte ich auch nicht unbedingt vorhersehen.
Die Wahl fiel im Endeffekt auf einen weiteren Östereicher (Nummer 4!). Hörl sprang einen schwachen Sommer (bzw. ein Springen), hatte dann aber eine relativ starke östereichische Meisterschaft und darf sich deshalb erstmal im Stammteam wiederfinden - das sollte nichts schlechtes sein.
Was Wirklich passiert, weiß man im Skispringen eh nie, ich hoffe, dass Hörl irgendwann 250 Punkte holt und mir beim Aufstieg hilft, auch wenn es nicht wahrscheinlich ist.

Erhofft: 3 Punkte (Teamspringen)
Erwartet: Rausschmiss aus dem Team nach spätestens 3 Weltcups

Nordische Kombination

Go "Yoshito Watabe #2" Yamamoto (Japan)

Bisherige Punkte: 0-13-12
Im Team seit: 2017
Bisherige Athleten:
Minato (0) - Watanabe (0) - Nagai (6) - Nagai (8)-Yamamoto (13) - Yamamoto (12)

Japan Nummer 7: Wer freut sich da nicht?
Yamamoto sollte eigentlich mein Go-To-Kombinierer in den nächsten fünf Jahren sein. Zu Beginn des letzten Jahres machte er auch da weiter, wo er letztes Jahr aufhörte. Teilweise war er sogar noch stärker. Sehr viele Plätze zwischen 11 und 15, sehr gute Sprünge und teilweise verbessertes Laufen gefielen mir sehr gut. Als dann auch noch ein 8. Platz in einem Rennen rauskam, war ich überglücklich.
Im Laufe der Saisonw urde es aber (wie bei Spitsov) immer schlechter. Yamamoto verlor seine Sprung- und Laufform und fand sich schnell nur noch um Platz 30 wieder. Inwieweit sich das dieses Jahr ändern kann, kann nur spekuliert werden, da er im Sommer nicht zu sehen war und es auch keine einzige Nachricht bezüglich seiner Form gibt.
Wenn es so weiterläuft wie letztes Jahr, erwarte ich einen anderen Namen hier im nächsten Jahr, auf der anderen Seite ist die Kombi so dünn besetzt, dass man als Sternchen jeden Springer keepern wird, der auch nur einen Punkt holt...
Ich hoffe mal auf eine Rückbesinnung auf den Beginn des letzten Jahres- dann werde ich wieder Spaß mit ihm haben.

Erhofft: 10 Punkte
Erwartet: 0 Punkte

Biathlon Männer

Philipp "Schlechter als Phillip Horn" Nawrath (Deutschland)

Bisherige Punkte: 0-2-2
Im Team seit: 2018
Bisherige Athleten::
Stephan (0)/Berger (4) - Eberhard (0)/Graf (0) - Guigonnat (0) - Slepow (0) - Zobel (0)/Kühn (13) - Nawrath (2)

Meine ersten StarWar Punkte im Biathlon der Männer! Nawrath durfte letztes Jahr nur äußerst selten im Weltcup starten, die wenigen Starts (speziell am Ende der Saison) machten mich aber sehr glücklich. Natürlich fehlt hier noch sehr viel zur Weltspitze, bei einer 0 konnte er aber fast immer in die Top10 laufen. Leider war seine Form noch sehr schwankend (teilweise Top10 Laufzeiten, teilweise ist er stark eingebrochen). Insgesamt gefiel er mir aber. Leider ist Simon Schempp zurück, weshalb es weniger Platz im Team gibt. Bei den deutschen Meisterschaften zeigte sich Nawrath im Laufen gut, im Schiessen aber etwas schwach, weshalb Horn seinen Platz im Weltcup eingenommen hat. Nun heißt es - wie letztes Jahr - warten. Mit 26 Jahren hat er nicht mehr so viele Chancen zu überzeugen.
Wenn er sich im IBU Cup stark zeigt, kann er bestimmt wieder eine Chacne im Weltcup bekommen, wenn das nicht klappt, ist das hier eventuell meine erste Wechseldisziplin.

Erhofft: 1 Punkt
Erwartet: Noch mehr IBU Cup

Biathlon Damen

Julia "Wer braucht shcon Liegendschiessen?" Simon

Bisherige Punkte:0-0-37
Im Team seit: 2018
Bisherige Athleten:
Nowakowska-Ziemniak (10) - Ringen (0) - Sletpsova (0) - Fenne (9) - Fenne (0) - Simon (37)

Julia Simon ist die positivste Überraschung des letzten Jahres von Team Shin. Statt einer mittelmäßigen Biathleten, bekam ich mit Julia Simon aus dem War eine Athletin, die in den Top15 der Welt mithalten kann. Die schnellste Schützing des Weltcups (bzw. eine der schnellsten) ist auch im Laufen nicht so schwach, wie man glauben könnte; ihr größtes Problem ist witzigerweise das Liegendschiessen. Häufig war es ein Fehler zu viel, um ganz vorne zu landen.
Trotzdem ist Simon - neben Meillard - der große Lichtblick des Teams und wird hoffentlich in Zukunft eine große Stütze werden. Ich peile in Zukunft eine "Bescond-Saison" mit 80 Punkten an, damit sie mir beim Aufstieg helfen kann. Dieses Jahr reicht mir eine Steigerung zum Vorjahr und viele Punkte in Staffeln.

Erhofft: 50 Punkt
Erwartet: 40 Punkte

Insgesamt macht das also:
Erhofft: 220 Punkte
Erwartet: 135 Punkte

Selbst im Best-Case Szenario (50 Punkte SPitsov und 100 Punkte Mowinckel) ist der Aufstieg noch weit weg, das Ziel sollte also sein Meillard, Mowinckel und Simon zu halten und dahinter zwei weitere starke Athleten zu etablieren (Spitsov + einer der neuen), um in den nächsten Jahren ein konkurrenzfähiges Team zu haben.
Team Shin 0
"DNF" 0 - "Kreuzbandriss" 0 - "Hoffentlich wieder gedopt" 0 - "Irgendwer aus Russland" 0- "Schafft nichtmal die Quali" 0- "Yoshito Watabe #2" 0 - "Schlechter als Phillip Horn" 0 - "Wer braucht schon Liegendschiessen?" 0

Benutzeravatar
shin
Beiträge: 1602
Registriert: 29.12.2012 - 16:21

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014364Beitrag shin
11.11.2019 - 14:01

Shins Prognose

Nachdem ich es letztes Jahr glaube nicht durchgezogen habe, gibt es dieses Jahr wieder die schlechteste Prognose von Ski, sponsored by Shin.
Wie immer: Sportler, die ich gut finde, sind schlecht und umgekehrt, freut ich also wenn ihr hier ganz hinten steht.
Und: meine Ergebnisse sind im Endeffekt häufig sehr langweilig, weil ich mich schon zu stark von Vorjahresergebnissen leiten lassen - deshalb sind Leute aus dem Draft häufig etwas zu stark bewertet. Ich mache das in verschiedenen Gruppen dieses Mal

Gruppe 1: Kampf um die rote Laterne oder: Aufbau für die Zukunft

Wir haben in diesem Jahr viele Neuankömmlinge, die natürlich keine große Chance auf den Aufstieg in diesem Jahr haben. Zusätzlich gibt es zwei längere Sternchen, die sich bei mir hier wiederfinden - aus verschiedenen Gründen.

Platz 45: Cagney - 2 Punkte
H. von Appen 1 Small 0 Einarsson 1 Seronosova 0 Tkachenko 0 Park 0 Strolia 0 U. A. Slettemark 0

Ich liebe Team Cagney. Er hat einige Athleten, die ich auch schon lange verfolge - bei von Appen glaube ich sogar realistisch an einen Punkt er war ein paar mal schon gar nicht so weit weg (speziell im Training). Team Cagney gewinnt für mich schon einmal den Preis des coolsten Teams, läuft aber sonst außer Konkurrenz.

Platz 44: Weissstorch** 10 Punkte
Traninger 0 Moltzan 5 Brugger 0 Fink 5 Freund 0 Lange 0 Riethmüller 0 Colombo 0

Weissstorch ist der erste Neuling in meiner Liste. Sein Team liest sich gar nicht so schlecht. Viele junge Athletinnen und Athleten, gepaart mit Severin Freund. Das Problem, was ich hier sehe ist, dass viele entweder kein riesiges Potential haben (Brugger, Fink, Lange), oder dieses Jahr noch keine Punkte holen werden (Colombo, Riethmüller, Traninger). Falls Riethmüller oder Traninger schon in diesem Jahr zeigen, was sie können, könnte Weissstorch schon im ersten Jahr ein bis zwei gute Keeper haben. Außerdem könnte Freund spannend werden als Trade in den nächsten zwei Jahren. Das Ziel hier heißt Aufbau!

++
+ Riethmüller, Freund
o Fink, Lange,
- Moltzan, Colombo
-- Brugger
??? Traninger

Platz 43: Kagelinho** 75 Punkte
G. Caviezel 15 Alphand 40 Mancini 0 Piippo 5 Deschwanden 0 Vrhovnik 0 Doherty 5 Runggaldier 10

Der zweite Neue hat viel mehr Punkte und auch für die Perspektive gefällt mir das Team hier etwas besser, da ich hier eher Personen sehe, die wirklich punkten könnten. Gino Caveziel ist zwar kein typischer Sternchensportler und auch bei Deschwanden und Runggaldier sehe ich weniger Potential, Alphand und Piipo könnten für die nächsten Jahre aber eine super Basis werden. An Doherty glaube ich eher nicht und Vrhonvik steht auch bei mir schon seit Jahren auf dem Zettel, Punkte in der Kombi sind aber zu schwer zu bekommen.

++ Alphand
+ Piippo
o Doherty, G. Caviziel
- Runggaldier, Vrhovnik,
-- Deschwanden
??? Mancini

Platz 42 Fenomeni* 95 Punkte
Ligety 45 Marsaglia 15 Golberg 30 Comarella 0 Mogel 5 Buzzi 0 X 0 X 0

Ich überlegte eine zeitlang ob ich auf ihn warte, hab mich aber dagegen entschieden. Warum Fenomeni keine Biathleten draftet, weiß ich nicht. Weit nach vorne werden die ihn aber wohl auch nicht bringen. Ehrlich gesagt sehe ich hier nur einen Neuaufbau auf Lange sicht. Ligety ist zwar wohl verbessert, aber wird nicht mehr lange helfen und Marsaglia sowie Golberg sind solide Athleten, die ihre Bestform schon lange verloren haben. Buzzi hat das typische "Kombi-Problem" und Comarella kenne ich nicht. Mogel finde ich als Option ganz gut, das starke Team der Slowenen könnte aber leider im Weg stehen.
Ich hoffe für Fenomeni auf eine starke Ligety Saison und einen Trade im nächsten Jahr, sonst wirds schwierig.

++
+ Mogel, Golbert
0 Ligety, Marsaglia, Buzzi
- x
- x
?? Comarella

Platz 41: Shin* 135 Punkte
Meillard 50 Mowinckel 30 Spitsow 15 Scherebjatjewa 0 Hörl 0 G. Yamamoto 0 Nawrath 0 Simon 40

Mein Team habe ich schon beschrieben: Eigentlich finde ich das nicht schlecht, speziell für die nächsten 2 Jahre, dieses Jahr wird aber noch einiges fehlen. Im Enddeffekt ist es auch egal, ob am Ende 130 oder 200 Punkte da stehen.

++ Meillard, Mowinckel
+ Spitsov, Simon
o G. Yamamoto, Scherebyatewa
- Nawrath, Hörl
--

Platz 40: Eder** 140 Punkte
Foss-S. 20 Flury 40 Svensson 20 Eide 5 Semenič 10 Mutru 0 Pidruchnyi 30 Pawlowa 15

Eder wirkt vom Team her nicht unbedingt wie ein "Neuling". Punktetechnisch finde ich den Draft für ein ** super stark, die Frage ist aber wer von den Leuten wirklich ein langfristiger Keeper ist; ganz so schlimm ist es aber meiner Meinung nach auch nicht. Foss-Solevaag finde ich solide und Flury ist für einen Anfänger sogar ziemlich gut. Auch von Svensson erwarte ich in den nächsten Jahren eine Steigerung. Dazu würde ich versuchen Pidruchnyi (Solide) und Pawlowa zu halten, um eine Basis von 4 bis 5 Personen zu haben, die in den nächsten Jahren entweder besser werden können, oder konstant punkten werden.
Die anderen 3 Athleten sehe ich eher als "Futter", die im nächsten Jahr eher nicht mehr im Team sein werden. Bei Semenic wird die große Konkurrenz im eigenen Team das Problem sein, bei den anderen das fehlende Niveau.

++ Pawlowa
+ Pidruchnyi, Svensson, Flury
o Foss-S., Semenic, Mutru
- Eide
--
Team Shin 0
"DNF" 0 - "Kreuzbandriss" 0 - "Hoffentlich wieder gedopt" 0 - "Irgendwer aus Russland" 0- "Schafft nichtmal die Quali" 0- "Yoshito Watabe #2" 0 - "Schlechter als Phillip Horn" 0 - "Wer braucht schon Liegendschiessen?" 0

Benutzeravatar
shin
Beiträge: 1602
Registriert: 29.12.2012 - 16:21

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014372Beitrag shin
11.11.2019 - 15:01

Gruppe 2, die typischen Sternchen

In Gruppe 2 stelle ich euch kurz die Teams vor, die für mich "typische Sternchen" sind. Sie holen zwischen 200 und 300 Punkten, werde also nichts mit dem Aufstieg zu tun haben, besitzen aber schon eine vernünftige Basis für die nächsten Jahre.

Platz 39: KuT* 200 Punkte
Vinatzer 20 Della Mea 10 Krogh 55 Fähndrich 40 Iwasa 0 Kostner 0 Fak 35 Hojnisz-S. 40

Der "Chef" beginnt dieses Jahr einen Neuaufbau mit 4 alten Hasen und 4 neuen Sportlern.
Bei den alten hat KuT das Problem, dass er zwei Athleten mit großem Namen (Krogh und Fak) hat, die beide ihrer Form von früher hinterherlaufen. Krogh sah glücklicherweise im letzten Jahr im Sprint wieder ganz okay aus, für eine "Supersaison" sollte es aber nicht mehr reichen. Hojnisz hat mich letztes Jahr positiv überrascht, wirklich konstant war sie aber noch nie, weshalb ich auch hier "nur" eine vernünftige Saison erwarte. Gut sehe ich hingegen Fähndrich mti den ganzen Klassiksprints in diesem Jahr. Die 30 sollte schon fallen.
Bei den neuen gefällt mir Vinatzer natürlich ganz gut, die anderen 3 finde ich aber eher langweilig, oder noch zu schwach. Della Mea könnte mich eventuell überraschen und auf lange Sicht spannend werden, die anderen beiden werden aber höchstwahrscheinlich mit einer 0 rausgehen (Iwasa mit bestimmt nur sehr wenig Starts).
KuT sollte hoffen, dass sein Alpiin-Duo passt und dass er Krogh und Fak irgendwie wegbekommt, sonst könnte es bald düster aussehen - nicht dass er noch hinter Shin* landet.

++
+ Krogh, Fähndrich, Vinatzer, Hojnisz
o Fak, Della Mea
- Kostner, Iwasa
--

PLatz 38: KaBra* 210 Punkte
Favrot 5 Miradoli 15 Hakola 35 Istomina 10 Schlierenzauer 80 J. Oftebro 30 Nelin 35 Brun-Lie 0

Kabra hatte lange Zeit Probleme, im letzten Jahr konnte sie aber meiner Meinung nach ein sehr starkes Team aufbauen. Einige vernünftige Picks in diesem Jahr führen dazu, dass ich hier so langsam Möglichkeiten zum Aufstieg sehe.
Bei den Keepern gefallen mir speziell Schleirenzauer und Oftebro. Der Östereicher sah im Sommer wieder viel besser aus und ich kann mir vorstellen, dass er langsam wieder zurück in die erweiterte Weltspitze kommt. Oftebro saha uch im Sommer stark aus und ist sicherlich eines der größten Talente im Kombi-Zirkus. In 2 Jahren kann es hier dreistellig werden. Hakola finde ich solide; nur Miradoli kann mich bisher nicht wirklich überzeugen.
Bei den neuen Picks sehe ich viel Potential bei Istomina (hier muss man aber auf Punkte hoffen - das könnte eng werden) und Nelin (nicht über 50 Punkte, aber immerhin Konstanz), die das Team punktuell verstärken können. Brun-Lie und Favrot (Verletzung) sehe ich nicht ganz so positiv. Brun-Lie ist mir läuferisch einfach zu schwach.

++ Schlierenzauer, J. Oftebro
+ Nelin, Hakola
o Istomina, Miradoli
- Favrot
-- Brun-Lie

Platz 37: Duli* 215 Punkte
Ryding 30 Wenig 10 Melnitschenko 65 Belorukowa 0 Y. Satō 75 Skoglund 0 Sørum 0 Häcki 35

Duli hätte normal 300 Punkte holen können, leider hat das Team riesiges Pech gehabt, nachdem es im letzten Jahr so gut lief: Belorukowa wird dieses Jahr nicht mehr laufen, das Team wird sie also verlieren. Als Sternchen finde ich sowas unglaublich frustrierend, speziell da mit Melnitschenko und Sato 2 weitere sehr gute Athleten (für Sternchen) im Team sind. Dazu sollten Häcki und Ryding auch in Zukunft dem Team erhalten bleiben (wobei man bei Ryding schauen muss, wie lange er noch macht).
Bei den neuen Drafts sehe ich leider nur viele 0en. Skoglund kenne ich nichtmal.
Duli müsste hoffen, dass Belorukowa irgendwo einen Punkt dieses Jahr holt, dann ist das Team stark aufgestellt, sonst muss man leider wieder neu etwas machen.

++ Y. Sato, Belorukowa (eigentlich)
+ Melnitschenko, Häcki
o Ryding, Wenig
- Sörum
--
?? Skoglund

Platz 36: Koloss* 225 Punkte
Murisier 35 Ledecká 35 Terentjew 0 Sedowa 90 Siegel 20 Weber 10 Pettersen 15 Żuk 20

Koloss hat es geschafft in den letzten Jahren ein schönes Team zusammenzubauen. Sedowa ist natürlich eine super Leaderin, aber auch Zuk gefällt mir auf Lange sicht wirklich gut. Ich selbst hätte btw. Stjenerseund gekeepert.
Pettersen wird wohl das Problem des "Startplatzes" haben und Weber ist nun einmal nur "okay" und bestenfalls ein dritter Yoshito Watabe.
Die neuen Alpinen gefallen mir ganz gut, speziell bei Murisier sehe ich die Möglichkeit auf 60 bis 80 Punkte in Zukunft. Wenn Siegel punkte holt, könnte er die Zukunft von Team Koloss sein, wie schlimm die Verletzung wirklich war, muss man aber erstmal sehen. Beim Russen glaube ich noch nicht an Punkte - da er aber Russe ist, kann man es nicht so wirklich vorhersehen.
Koloss hat ein gutes Team. Ich sage voraus: Aufstieg 2021 ist drin.

++ Sedowa, Siegel
+ Zuk, Murisier
o Ledecka, Terentjew, Weber, Pettersen
-
--

Platz 35: Klettermaxe* 240 Punkte
Striedinger 45 Hrovat 45 Fossli 0 Svendsen 20 Wolny 35 Greiderer 25 Bjøntegaard 70 E. Öberg 0

Im Team maxe sehe ich viele Steigerungsmöglichkeiten, wirkliche "100er" hingegen aber nicht.
Die Basis sind - meiner Meinung nach - Wolny und Bjöntegard, die stärksten Athleten des letzten Jahres; von seinem TeamTeams. Bjöntegaard sehe ich in Zukunft sehr stark. Seine Laufform wurde immer besser und er sollte in Zukunft auch - mit Birkeland - um einen Stammplatz in der Staffel kämpfen. Da sind viele Punkte möglich.
Bei Greiderer glaube ich nicht mehr an den Durchbruch, für ein Sternchen ist jeder Kombinierer der punktet aber ein Erfolg. Stark finde ich Maxes Alpinduo. Hrovat könnte dieses Jahr den nächsten Schritt machen (auf jeden Fall 30 Punkte sind drin) und Striedinger traue ich ein Comeback zu der alten Form zu. Die letzten 3 sollten nicht soviel machen. Anna Svendsen ist eine Wurst, Fossli hatte viele gesundheitliche Probleme und Elvira Öberg ist noch zu schwach.
Team Maxe braucht noch 2 Durchstarter zum Aufstieg, die Basis ist aber da.

++ Bjöntegaard
+ Hrovat, Striedinger, Wolny
o Svendsen, Greiderer
-
-- Fossli, E. Öberg


Platz 34: Jonas* 255 Punkte
Windingstad 25 Danioth 25 Cologna 90 V.d.Graaff 10 Peier 45 Kimura 0 Weger 40 S. Gasparin 20

Jonas war vor einiger Zeit kurz vorm Aufstieg, das ist nun leider Meinung nach vorbei, auch wenn nun sogar zwei Nicht-Schweizer im Team sind. Cologna wird nicht mehr lange machen und danach sehe ich nur wenige Möglichkeiten für das "Team Schweiz". Klar Peier war letztes Jahr ganz gut, bei den restlichen Athleten (außer evtl Danioth) sehe ich aber nur wenig Steigerungspotential.
Speziell die Biathleten konnten leider nie wirklich zeigen, was sie draufhaben. Da hilft auch nicht, dass Windingstad ganz spannend ist.

++ Cologna (noch)
+ Danioth, Peier
o Windingstad, Weger
- S. Gasparin, V. D. Graaf
-- Kimura

Platz 33: Ikaros* 255 Punkte
Yule 90 Na. Delago 5 Brandsdal 70 Višnar 30 Koudelka 25 Lamparter 0 Malyschko 25 Solemdal 10

Ikaros Team finde ich komisch. Bei vielen Leuten sehe ich ein Konzept - hier aber nicht.
Yule und Bransdal sind natürlich für ein Sternchenteam eine super Basis, bei beiden habe ich die Punkte noch etwas vorsichtig gegeben, da ist jeweils mehr drin. Dahinter sehe ich aber eher wenig zum freuen. Visnar kann man immer keepern, aber Koudelka wird langsam sehr alt und bei Lamparter sowie der jungen Delago sehe ich wenig Möglichkeit für Punkte.
Das Biathlonduo ist irgendwie komisch. Solemdal ist das "ewige Talent", die zwar im letzten Jahr etwas stärker aussah, läuferisch aber teilweise viel zu weit weg ist. Malyshko finde ich noch spannender, aber auch hier ist das "Alter" im weg. Aber eventuell hat Ikaros hier jemanden, den man nächstes Jahr dealen kann? Russen sind immer schwer vorherzusehen.

++ Yule, Bransdal
+ Visnar
o Malyschko, Lamparter, Koudelka
- Na. Delago, Solemdal
--

Platz 32: Hermi* 265
Rösti 0 Venier 55 Lapierre 5 Stadlober 45 Lanišek 100 Portyk 0 Jelissejew 15 Hauser 45

Hermi hat mit den Keepern Venier, Stadlober und Hauser eine vernünftige Basis geschaffen. Dahinter fand ich es spannend, dass er sich dagegen entschied weitere Leute zu keepern. Teilweise wird sich das sicherlich als Vorteil erweisen.
Bei Rösti ging Hermi auf Risiko, hier hofft man auf einen Punkt und die Zukunft, mehr wird es wohl nicht geben. Ähnlich ist es bei Lapierre (noch), bei ihm sehe ich den Punkt aber viel wahrscheinlich. Portyks Chance sehe ich sogar noch schlechter als die von Rösti.
Jeliseejew war mal bei Wölffel, ob er das verkraftet hat, muss er dieses Jahr zeigen. Mein Gefühl ist: Mehr als 30 Punkte sind erstmal nicht drin, probieren kann man den aber mal.
Lanisek war für mich ein klarer Steal - nach Bauchgefühl. Ich traue ihm dieses Jahr den Durchbruch zu (ob es wirklich 100 Punkte werden?), wenn das so wird, kann sich Hermi freuen. Wenn nicht: Immerhin ein Keeper im Skispringen.

++ Lanisek
+ Venier, Stadlober, Hauser
o Lapierre, Jelissejew
-Portyk, Rösti
--

Hermi* 220 0 Foss-S. 20 Venier 67 Svensson 19 Stadlober 27 Semenič 18 Vrhovnik 0 Rees 27 Hauser 42
Team Shin 0
"DNF" 0 - "Kreuzbandriss" 0 - "Hoffentlich wieder gedopt" 0 - "Irgendwer aus Russland" 0- "Schafft nichtmal die Quali" 0- "Yoshito Watabe #2" 0 - "Schlechter als Phillip Horn" 0 - "Wer braucht schon Liegendschiessen?" 0

weissstorch
Beiträge: 12
Registriert: 4.5.2019 - 9:16

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014384Beitrag weissstorch
11.11.2019 - 18:32

Fliegen mit Team weissstorch

Da ich erstmalig bei SKI dabei bin, musste ich mir alle Sportler über den Star Wars nominieren. Zusammenfassend kann man darüber sagen: Talent, Talent, Talent und ein erfahrener Athlet. Mein Kader kurz vorgestellt:

Manuel Traninger Ski-Alpin Herren
Sieger bei den olympischen Jugendspielen 2016 und Medaillengewinner bei der Junioren-WM 2019: Manuel Traninger. Aktuell ist er noch nicht im Weltcup-Team, das Ziel besteht deshalb nur darin, dass er vielleicht gegen Ende der Saison seine Chance bekommt und dann mindestens einen Punkt holt, damit ich ihn fürs nächste Jahr keepern kann. (5 Punkte)

Paula Moltzan Ski-Alpin Damen

Auch bei Paula Moltzan ist, im Vergleich zum letzten Jahr noch ein kleiner Schritt nach vorne notwendig. Aber ich bin mir sicher, dass sie einige Punkte einfahren wird. Meine Hauptalternative Anna Veith ist ja leider zum Ende des Drafts noch nominiert worden. (10 Punkte)

Janosch Brugger Langlauf Herren
Ein weiterer Sportler der bei den Juniorenweltmeisterschaften bereits sehr erfolgreich war. Im letzten Jahr hat er auch bereits ein Etappenrennen gewonnen, von daher erhoffe ich mir einiges. (30 Punkte)

Pia Fink Langlauf Damen

Eine weiter Wundertüte in meinem Team, im letzten Jahr ist sie recht regelmäßig in die Weltcuppunkteränge gelaufen. Dieses erfolgt dann hoffentlich der Sprung in die SKI-Punkte (10 Punkte)

Severin Freund Skispringen
Diesen Sportler muss ich denk ich nicht weiter vorstellen, seine Erfolge sind ja bekannt. Aufgrund der Verletzungen und der Formfrage gab es die Möglichkeit ihn im Star Wars zu nominieren. Dennoch traue ich ihm zu sich ins Weltcupteam zurück zu kämpfen. (50 Punkte)

Jakob Lange Nordische Kombination
Die großen Namen der NoKo haben es natürlich nicht in den Star Wars geschafft. Mit Jakob lange habe ich ein weiteres Talent im Kader, eventuell sind über Teamwettkämpfe Punkte möglich. (15 Punkte)

Danilo Riethmüller Biathlon Herren

Da Johannes Dale schon weg war, gebe ich einem der größten, wenn nicht sogar dem größten deutschen Biathlontalent die Chance in meinem Team. Das Ziel ist hier ein Punkt (eventuell über die Staffel), um ihn für die nächste Saison keepern zu können. (1 Punkt)

Caroline Colombo Biathlon Damen

Und auch hier: ein weiteres Talent. Sie war in der letzten Saison bereits im IBU-Cup sehr erfolgreich. Von daher gilt es auch hier wieder auf den nächsten Sprung zu hoffen. (15 Punkte)

Am Ende der Saison wird sich zeigen, wer sein Talent bestätigen konnte.

Benutzeravatar
shin
Beiträge: 1602
Registriert: 29.12.2012 - 16:21

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014422Beitrag shin
12.11.2019 - 10:42

Gruppe 3: Für den Aufstieg reicht es nicht ganz

Nach Gruppe 2 gibt es für mich eine Gruppe "etablierterer" Sternchen, die mit sehr viel Glück um den Aufstieg mitkämpfen können, wenn es normal läuft aber jeweils knapp den Aufstieg nicht schaffen werden.

Platz 31: Henrik* 330 Punkte
Luitz 30 Worley 100 Musgrave 35 Falk 0 Tande 40 Krog 10 Schempp 110 Vi. Semerenko 5

Henrik sehe ich in diesem Jahr stärker als im letzten, Grund dafür ist einzig allein Simon Schempp.
Eigentlich bin ich ein großer Freund von "großen Namen", weil da meine Hoffnung immer irgendwie "da ist". Außerdem muss ich mich dann nicht durch russische News-Seiten wälzen, um das nächste Talent zu finden.
Bei Henrik klappt das teilweise, manchaml aber nicht. Falk ist - soweit ich weiß? - leider für die Saison weg. Blöd für Henrik, denn mit einer gesunden Falk hätte man um den Aufstieg mitspielen können. Tande mag ich sehr gerne, aber sein Flugsystem ist derzeit so stabil wie die Strategie von Hannover 96 - der Sommer gab mir auch keine Hoffnung. Vita Semerenko sieht noch schlimmer aus - läuferisch eher auf dem Niveau "Colombo".
Besser ist es da schon bei Worley und Schempp. Beides sind für mich klare 100er Kandidaten mit Potential nach oben. Da fehlt eigentlich nur noch eine Nummer 3 für den Aufstieg. Musgrave und Luitz sind solide - besondere Sprünge sollte man aber nicht erwarten und Krog ist einfach zu alt. Da sehe ich nichts mehr.

++ Schempp, Worley
+ Tande?
o Luitz, Musgrave
- Krog
-- Vi. Semerenko
xxx Falk


Platz 30: RobRoe* 335 Punkte
Feller 60 Robinson 60 Gros 10 Skistad 60 Forfang 120 Pittin 10 Bakken 0 Magnusson 15

Ich mag RobRoe und sein Team (auch wenn Skistad eigentlich bei mir im Team besser aussehen würde). Aufstieg im nächsten Jahr ist realistisch, dieses eher nicht.
Der Abstieg im letzten Jahr war irgendwie blöd, eventuell merkt RobRoe aber wie schön es als Sternchen ist und will bei uns bleiben?
Forfang und Feller bleiben als Leader aus dem letzten Jahr, beide finde ich schwer einzuschätzen. Forfang sah irgendwie nicht mehr so "sicher" aus wie vor zwei Jahren. Seine 100 Punkte wird er sicherlich holen, an mehr glaube ich aber nicht. Feller hingegen ist ähnlich wie Meillard - sehr frustrierend mit seinen ganzen Ausfällen. Bei einer guten Saison sind da auch mal locker 100 Punkte drin, ich erwarte aber wieder sehr viele Ausfälle (rob wollen wir eine Wette machen, ob Meillard oder Feller öfter ausfällt?).
Die restlichen Keeper sind nur Beiwerk. Gros und Pittin lesen sich zwar ganz okay, mehr als gemeinsame 50 Punkte sind das aber niemals.
Im Biathlon wird Rob eher dicke "Bakken" bekommen. Der Norweger wird wohl eher selten mitlaufen dürfen. Immerhin bei der Schwedin kann ich mir in Zukunft eine Steigerung und Keeperpunkte vorstellen.
Die beiden Draftpicks hat RobRoe hingegen super gewählt. Skistad ist in Zukunft eine 150er-Läuferin wenn es so weiter geht und auch Robinson könnte sich zu einer super Allrounderin entwickeln.

Rob wird in Zukunft Spaß haben - jedenfalls mehr als andere hier-

++ Robinson, Skistad, Forfang
+ Feller
o Magnusson, Gros, Pittin
- Bakken
--

Platz 29: Wölffel* 345 Punkte
Sejersted 35 Gallhuber 35 Tscherwotkin 40 Andersson 150 Granerud 30 Mäkiaho 5 Garanitschew 35 Hammerschmidt 15

Wölffel bezeichne ich gerne als meinen "Erzfeind". Teilweise hilft er mir beim Spiel, meistens will er mich aber nur auslachen, weil ich so schlechte Entscheidungen treffe (Klapfer, Loginov). Mit 6 Keepern hat er ein Team, mit dem er sicherlich bald versuchen will, den Aufstieg anzugreifen. Doch warum sollte es dieses Jahr nicht klappen?
Wölffel hat Ebba Andersson - seine Lebensversicherung. Sie sollte dieses Jahr wieder eine der besten Langläuferinnen der Welt sein und dadurch um die 150 Punkte holen können. Ein Podest in 80% aller Distanzrennen ist - wenn die Form so bleibt - nichts total absurdes.
Dahinter sehe ich aber leider nur viel Mittelmaß. Granerud und Garanitschew sind vernünftig, sollten aber eher nicht mehr den großen Sprung nach vorne machen. Anders sieht es beim Duo der Alpinen aus. Sejersted und Gallhuber sehe ich in Zukunft schon beide bei über 50 Punkten, nur dieses Jahr nicht unbedingt.
Bei den neuen Leuten muss man mal schauen. Mäkiaho ist okay, aber nicht mehr, Hammerschmidt hingegen finde ich spannend. Wie sie drauf ist, kann ich auch nur ahnen, falls sie gekeepert werden kann, kann sie dem Team aber im nächsten Jahr verhelfen, nächstes Jahr aufzusteigen.
Wölffels Ziel ist es also, 7 Keeper ins nächste Jahr mitzunehmen und dann nächstes Jahr anzugreifen und am besten irgendwie doch hinter mir zu landen, weil er nächstes Jahr Andersson gegen Yamamoto tradet.

++ Andersson
+ Gallhuber, Sejersted, Hammerschmidt
o Tscherwotkin, Granerud, Mäkiaho, Garanitschew
-
--

Platz 28: Fantast* 388 Punkte
Kristoffersen 140 Weirather 70 Niskanen 85 Hennig 10 Nakamura 3 Ilves 0 Rees 0 Bescond 80


Ein fantastisches Team - für viele sicherlich ein Aufstiegskandidat - ich sehe dieses Jahr aber einige Probleme, nach seinem Abstieg im letzten Jahr. Für ein Sternchen ist Kristoffersen + Weirather natürlich ein traumhaftes Alpinduo (sogar besser als Meillard + Mowinckel), aber bei Kristoffersen sagt mir mein Gefühl, dass er in diesem Jahr den ersten Rückschlag erleben könnte. Hirscher ist zwar weg, aber es kommen viele andere Fahrer nach und evtl fehlt dem Norweger sein großer Konkurrent?
Dahinter sind mit Bescond und Niskanen zwei vernünftige Athletinnen; Niskanen könnte aber auch mal schnell nur bei 40 Punkten landen bei der riesigen Konkurrenz im Langlauf.
Eine Langläuferin zu haben, die so ehrgeizig ist, dass sie sagt "Mein Ziel ist die Teilnahme", macht auch Spaß - ich weiß wovon ich rede. Mehr als 15. Plätze sehe ich da nicht. Bei den anderen Drei sehe ich nicht mehr als ein paar Glückspunkte. Ilves konnte nie sein Talent durchsetzen, Rees ist hoffentlich hinter Nawrath in der internen deutschen Rangliste (also kaum ein Start) und Nakamura zeigte zwar gute Ansätze, mehr als 10 Punkte sind aber unrealistisch.

Fantast braucht eine Bombensaison von 200+ von Kristoffersen und dann gehts nach oben, sonst muss er noch warten (und hoffen, dass bescond, Niskanen und Weirather ihre Karriere nicht beenden).

++ Kristoffersen, Weirather, Bescond
+ Niskanen
o Hennig, Nakamura
- Ilves
-- Rees

Platz 27: Valverde* 395 Punkte
Innerhofer 70 Swenn-Larsson 90 Peterson 10 Kyllönen 25 P. Prevc 60 Vytrval 0 Peiffer 130 Pidhruschna 10

Will Valverde aufsteigen? Ich denke mal schon - wer will schon sein ganzes Leben lang Sternchens ein?...
Ich sehe es aber eher schwer in diesem Jahr - schwieriger als bei Fantast. Arnd Peiffer ist natürlich super, und wie er Innerhofer als Sternchen bekommen hat, weiß ich auch nicht (gabs da einen Trade, oder ging der echt durch? Ist der verletzt?). Swenn-Larsson sollte dieses Jahr auch noch stärker sein als letztes Jahr - die Einwechslung letztes Jahr könnte für Valverde Gold wert sein.
Abhängen tut natürlich sehr viel von Peter Prevc: Kann er seine Form wieder zurückfinden? Holt er 30, 100 oder 200 Punkte? Schwer abzuschätzen. Ich denke es wird eher nichts mehr mit dem großen "Sprung" nach vorne.
Peterson und Kyllönen sind auch eher Drafts der Marke "Ich will dieses Jahr afusteigen". Auch Pidruschna gehört wohl dazu. Vyrtral passt da nicht ganz so rein.
Valverde muss auf Prevc oder einen Langläufer hoffen, sonst geht es dieses Jahr nicht hoch und man muss eventuell ein bisschen umdenken in einigen Positionen.

++ Peiffer, Swenn-Larsson
+ Innerhofer, P. Prevc
o Kyllönen, Peterson
- Pidrushna
-- Vyrtrval
Team Shin 0
"DNF" 0 - "Kreuzbandriss" 0 - "Hoffentlich wieder gedopt" 0 - "Irgendwer aus Russland" 0- "Schafft nichtmal die Quali" 0- "Yoshito Watabe #2" 0 - "Schlechter als Phillip Horn" 0 - "Wer braucht schon Liegendschiessen?" 0

Benutzeravatar
shin
Beiträge: 1602
Registriert: 29.12.2012 - 16:21

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014466Beitrag shin
13.11.2019 - 10:18

Gruppe 4: Aufsteigs/Abstiegskampf

Die nächsten Teams sehe ich jeweils relativ klar im Aufsteigs/Abstiegskampf involviert. Alle Teams haben gute Chacnen im nächsten Jahr Teil des Drafts zu sein. Also Glückwunsch an alle (bis auf 2), die ich jetzt nenne!
Wie immer die + und - gelten bei Sternchen für Potential + Punkteausbeute + Gefühl
Bei Leuten aus dem Draft bewerte ich damit Pick + Position

Platz 26: Flomann* 445 Punkte
Schwarz 125 Gisin 85 Burman 15 Falla 120 Aigner 0 Gerard 35 Birkeland 50 Vítková 15

Flomann hatte letztes Jahr schon viele Chacnen, aufzusteigen. Auch dieses Jahr wird er mitkämpfen, mein Gefühl ist aber, dass es ganz knapp nicht reichen wird. MIt Falla und Schwarz besitzt Flomann die zwei Topleute, die man meistens für einen Aufstieg braucht. Speziell Schwarz könnte sogar noch etwas stärker werden, als ich vorhersage. Ist die kleine Slalom-Kugel drin?
Gisin traue ich auch eine Steigerung zu. Sie ist extrem vielseitig und kann gefühl in fast jeder Disziplin (außer Riesenslalom) punkten. Da wird schon was rauskommen. Eine weitere Steigerung könnte Flomann bei Gerard sehen, der im Sommer verstärkt aussah. Birkeland ist ein typischer Birkeland. Der läuft eine schlechte Saison, am Ende stehen da irgendwie aber doch 50 Punkte.
Die neuen War-Leute sagen - meiner Meinung nach - relativ klar Aufstiegskampf, wirklich überzeugen kann mich aber nur Burman, der sein Potential schonmal andeutete. Ich hätte hier aber lieber Bessmertnykh gesehen (mit dem wäre Flomann ein klarer Aufstiegskandidat IMO). Vitkova traue ich nicht merh den großen Sprung zu und Aigner soll sich freuen, wenn er mal starten darf - da erwarte ich gar nichts.

Flomann hofft auf eine starke Saison von Vitkova oder Starts von Aigner, dann könnte es was werden.

++ Falla, Schwarz, Gisin
+ Gerard, Birkeland
o Burman, Vitkova
- Aigner
--

Platz 25: Captain* 480 Punkte
Cochran-S. 20 Hütter 65 Thorn 15 Carl 25 Ito 15 Frenzel 160 Desthieux 100 Braisaz 80

Als Absteigerin ist Captain natürlich direkt wieder Aufstiegskandidatin. Hierfür sorgen speziell Frenzel, Desthieux und Braisaz. Frenzel und Braisaz hatten im eltzten Jahr eine eher schwache Saison und sollten sich jeweils steigern können, bei Desthieux erwarte ich hingegen ein bisschen Stagnation (wie jedes Jahr - irgendwie mag ich den nicht). Was kann also noch schief gehen?
Als vierte Athletin überzeugt mich Hütter sehr. Nach der Verletzung ist hier viel drin - sie sollte also die Entscheidung darüber geben, ob Team Captain aufsteigen kann, oder ob es nochmal Star War heißt.
Vom Rest erwarte ich mir eher weniger. Thorn und Carl werden ihre Punkte aus dem Vorjahr in etwa bestätigen (oder knapp verbessern), Quantensprünge erwarte ich hier aber eher nicht. Ito hab ich bis jetzt jedes Jahr eine Steigerung zugetraut - nun ist es sogar bei mir Japanophilem vorbei - evtl ein gutes Zeichen für Captain?
Cochran-Siegle finde ich ziemlich cool, weil er so flexibel ist. Das Problem ist: Zu Top10 reicht es selten, auch hier wird Captain nicht viel erwarten können.

Der Aufstieg hängt an den Top4. Performen sie alle, ist der Aufstieg fast schon sicher, wenn aber nur einer davon etwas schwächer, wird es schwierig.

++ Frenzel, Desthieux, Braisaz
+ Hütter
o Thorn, Carl
- Ito, Cochran-S.
--


Platz 24: Luttenberger 480 Punkte
Braathen 40 Bassino 30 de Fabiani 75 Neprjajewa 160 Zajc 110 Gerstgraser 0 Leitner 20 Mironowa 45

Luttenberger steigt ab? Ich hoffe nicht, je nach Saison kann das aber schnell passieren - er hat meiner Meinung nach einige fragwürdige Drafts getätigt.
Nepryayeva in Runde 1 finde ich noch super. Die Konstanz hat mich schon sehr überzeugt, Zajc hingegen wäre mir zu gefährlcih gewesen, speziell wenn andere Skispringer noch offen sind. Slowenen können schnell einbrechen und einen Abstieg provozieren (Hallo Herr Prevc). De Fabiani ist für mich zwar solide, Langlauf Herren hätte ich aber eher weiter hinten gedraftet, noch stärker trifft die gleiche Einschätzung auf Bassino zu, der man jedes Jahr was zutraut, immer wieder aber enttäuscht.
An Braathen glaube ich nicht. Stjernesund zeigte, dass Sölden gerne mal Überraschungen auspackt, die im Laufe des Jahres nicht unbedingt performen. Gerstgraser und Leitner sind der Position geschuldet, ich erwarte von beiden gar nichts, speziell Leitner hab ich nun schon einige Zeit verfolgt und hat mich jedes Jahr aufs Neue enttäuscht.
Loben kann ich dann "leider" nur noch Mironova. Die läuft schnell. Wenn sie jetzt noch schiessen lernt, sind sogar 80 Punkte drin.

Zajc oder Bassino müssen mich Lügen strafen, sonst könnte es runter gehen, immerhin hat man genug Keeper.

++ Nepryayeva
+ Mironova
o de Fabiani, Zajc
- Braathen, Leitner, Gerstgraser
-- Bassino

Platz 23: Elnathan* 493 Punkte
Mayer 80 Rebensburg 130 Parisse 25 Diggins 125 K. Satō 3 Gruber 50 Jacquelin 40 Dschyma 40

Nach einiger Zeit in der Sonne, wollte Elnathan anscheinend mal ein Jahr in den Slums verbringen - mein Gefühl ist, dass das Team hier schnell wieder rauskommt.
Nur zwei Änderungen im Team, warum sollte es dieses Jarh reichen? Konstanz und Steigerung wäre hierauf meine Antwort.
Rebensburg, Mayer und Diggins sind vernünftige Leute, bei denen ich nicht glaube, dass der Einbruch kommen wird. Mayer hatte im letzten Jahr sogar eine "schwächere" Saison. Bei Diggins muss man aufpassen - 150 Punkte kommen da sicher nicht mehr raus bei der Konkurrenz auf den Langstrecken. 100 sollten es aber schon noch werden.
Auch die "zweite Garde" gefällt mir ganz gut. Gruber hatte eine starke Vorbereitung und bei Jacquelin sollte nun der nächste Schritt erfolgen - evtl sogar einige Staffeleinsätze. Diese Staffeln helfen auch Dschyma dabei mehr als 30 Punkte zu holen.
K. Sato verstehe ich als Pick nur bedingt - wenn das Ziel Wiederaufstieg ist. Der hat zwar Potential (sagt der Typ, der bisher 0 Einzelpunkte im Skispringen in 7 Jahren geholt hat), für mehr als Glückspunkte sollte es aber noch zu früh sein. Parisse hingegen ist vernünftig. Der holt mehr Punkte als andere Leute aus dem War.
Das Team gefällt mir und auch wenn es hier relativ knapp aussieht, sagt mir mein Gefühl: Willkommen zurück im Draft in 2020 Elnathan.

++ Rebensburg, Diggins
+ Mayer, Jacquelin, Gruber
o Dschyma, Parisse
- K. Sato
--


Platz 22: Noub 520 Punkte
Noël 80 Ni. Delago 35 Valnes 15 Dyvik 10 D. Prevc 110 Rydzek 140 Fillon M. 120 Kalkenberg 10

Vor 2 Jahren war Noob auf einem ähnlichen Niveau wie ich. Dahlqvist hatte aber anscheinend keinen Bock mehr auf mich und lies das Team nach vorne schnellen. Gefühlt hat Noub immer noch ein bisschen das "Sternchensyndrom" im Team - es sollte aber knapp reichen, im War zu bleiben.

Begonnen hat der Draft solide mit Rydzek und Maillet. Der Deutsche ging mir etwas zu früh - Rießle und Watabe sehe ich stärker, er wird aber sicherlich keine Enttäschung. Maillet könnte ein paar Punkte verlieren, um die 100 werden es aber sicherlich werden. Auch hier waren meiner Meinung nach noch stärkere Picks möglich (Hermann z.B. wenn man Biathlon der Damen will sonst Loginov; Doll ging 1 Pick vor Draft 3 von Noub und ist auch nicht viel schwächer).
Domen Prevc ist ein guter, typischer Sternchendraft. Ein Athlet mit gutem Potential, der aber zeitgleich jung ist - hätte ich an der Stelle auch genommen. Ähnlich sieht es bei Noel aus. Sicherlich ging der etwas zu früh, sein Potential ist aber größer als meine Lust auf Pizza - kann man also schon machen.
Valnes zu nehmen, wenn Larkow noch frei ist, nenne ich mal "kreativ" - Delago hingegen ist das Gegenteil: "langweilig", aber okay.
Die Leute am Ende sind stärkentechnisch in etwa entsprechend ihrer Position "okay". Von beiden erwarte ich aber ehrlich gesagt gar nichts. Auch hier gab es meiner Meinung nach bessere Alternativen.

Insgesamt muss ich sagen, dass der komplette Draft "okay". Nichts tut wirklich weh, aber auch kein Draft sticht punktetechnisch heraus. Am Ende landet man damit - bei mir - relativ weit hinten.

++
+ D. Prevc, Noel
o Rydzek, Ni. Delago
- Fillon M., Kalkenberg, Dyvik
-- Valnes


Platz 21: Ruffi* 550 Punkte
Feuz 120 Štuhec 120 Tønseth 90 H. Weng 130 Kot 25 Pažout 0 Rastorgujevs 20 Egan 45

Auch Ruffi hat nicht so richtig Bock auf Star War - kommt mir jedenfalls so vor. Viel getan dafür hat er dieses Jarh nicht. Feuz und Tönseth sind einfach "solide" bis sehr gut und helfen dem Team sicherlich mit aller Kraft. Zusätzlich hatten Stuhec und H. Weng eher schwächere Saisons und sollten sich steigern können. Auch wenn H. Weng nicht mehr die Dominanz einstiger Tage ausstrahlt, 100 Punkte sind da schon drin. Stuhec kann auch gerne bei 150 landen, wenn sie wirklich fit ist.
Kot und Rastorgujevs hätte ich glaube auch gehalten. Viel rauskommen wird da nicht, aber der War ist nun einmal dünn besetzt. Der Pole könnte außerdem - wie typisch bei Polen - auf einmal durchstarten.
Egan im War finde ich spitze. Letzes Jahr teilweise Top10-Laufzeiten und vernünftige Schiessergebnisse lassen auf einige Punkte hoffen. Sie könnte das Team zum klaren Aufsteig verhelfen.
Pazout wird genau so viele Punkte holen wie Cagneys Kombinierer.

Solange nicht ein Topathlet (Weng?) komplett einbricht, sollte der Wiederaufstieg gelingen.

++ Feuz, H. Weng, Stuhec
+ Toenseth, Egan
o Kot, Rastorgujevs
- Pazout
--
Team Shin 0
"DNF" 0 - "Kreuzbandriss" 0 - "Hoffentlich wieder gedopt" 0 - "Irgendwer aus Russland" 0- "Schafft nichtmal die Quali" 0- "Yoshito Watabe #2" 0 - "Schlechter als Phillip Horn" 0 - "Wer braucht schon Liegendschiessen?" 0

Cagney
Beiträge: 1663
Registriert: 25.9.2003 - 11:42
Wohnort: Düsseldorf

SKI 19/20 | Vorstellung, Prognose, Fazit

Beitrag: # 7014489Beitrag Cagney
13.11.2019 - 14:27

Wieder dabei.

Erstmal ganz gemütlich, ohne Druck und die Jagd nach SKI-Punkten. Deshalb ein Exoten-Team.

Wobei... Fleckchen hat mich ausgelacht, weil ich das Ganze seiner Meinung nach nicht komplett durchgezogen habe. Da ist schon was dran, viel recherchiert habe ich nicht, sollte ja alles entspannt sein. Deswegen war ich auch der Meinung acht komplette Exoten wären gar nicht möglich, mangels Masse würde es an der Kombi scheitern, nachdem ich mit ein wenig Recherche zumindest noch Skispringer und Biathleten gefunden hätte. Fleckchen hat mich eines besseren belehrt...

Deshalb also vier "richtige" und 4 "Disziplinexoten"

Die ersten Namen, die mit spontan einfielen, waren von Appen, Einarsson, Slettemark, Small und Faarup.

Klar war, Island und Grönland mussten sein. Und da die junge Frau Slettemark im Januar Weltmeisterin im Einzel wurde und auch in Sprint und Verfolgung Top Ten-Resultate holte, war sie sofort fix. Bei ersten Starts letzte Saison im IBU-Cup war sie schon noch weit weg, und vielleicht wird sie auch in dieser Saison noch nicht im Weltcup starten, aber egal.

Einarsson ist deutlich der aussichtsreichste Isländer, deshalb war auch seine Teilnahme relativ schnell klar. Schade allerdings, dass er mir damit den für Irland startenden Maloney Westgaard blockiert, den ich auch sehr gerne genommen hätte. Dann hätte ich aber für Island auf eine andere Disziplin ausweichen müssen. Alpin Herren wäre die zweite Wahl gewesen, die sind aber schon Chile und Dänemark in der Verlosung, die ich auch nicht opfern wollte. Auch Alpin Damen und Langlauf Damen wären möglich gewesen, aber da gab es aussichtsreichere Kandidaten, bei denen man zumindest mal von Starts ausgehen konnte.

Das Problem des Blockierens gab es auch bei den alpinen Herren mit Chile und Dänemark. Letztlich wurde es von Appen, den ich noch etwas stärker einschätze als Faarup. So ganz ohne Ziele geht's wohl doch nicht, ich würde mich freuen, wenn er seine ersten Weltcup-Punkte holt, er war ein paar mal knapp dran, auch von den zeitlichen Abständen.
Wie ich im Nachhinein erfahren habe, hätte ich sowohl für Chile als auch für Dänemark auch auf den Herren-Biathlon ausweichen können.

Australien sollte auch dabei sein, und Greta Small hatte ich sofort im Kopf. Im Nachhinein nicht unumstritten, wenn man wirklich 8 Exoten im Team haben will, wäre bei den alpinen Damen Monaco mit Alexandra Coletti eine Option gewesen. Aber wie gesagt, ganz ohne Ziele scheint's nicht zu gehen, die ist schon 36 und entfernt sich immer weiter von Weltcup-Punkten. Nicht das Small viel aussichtsreicher wäre, aber naja...
Im Nachhinein hätte ich mich trotzdem anders entschieden, für Coletti und Australien wäre dann in den Damen-Langlauf gewandert. Bellingham im Herren-Langlauf wäre auch möglich gewesen, aber da gab's ja schon andere Kandidaten.

Im Damen-Langlauf sitzt mit einer Weißrussin der erste "Disziplin-Exote". Heißt, bislang hat noch nie eine Weißrussin SKI-Punkte im Damenlanglauf geholt. Ich weiß so gut wie nichts über die Dame, ausser dass sie wohl eine für BLR startende Russin ist und in der FIS-Punkteliste im Beeich Distanz vor der Australierin Jessica Yeaton liegt. Die hätte ich dann eigentlich holen sollen, die hat immerhin auch einen Weltcuppunkt geholt letzte Saison. Oder wenn es denn schon eine Weißrussin sein muss, dann Anastasia Kirillova. Also jetzt schon unzufrieden mit dem Pick, erster Wechselkandidat.

Läuft gut, die Saison hat nicht mal angefangen, und schon unzufrieden. Wie entspannend :roll: :lol:

By the way, weiss jemand, was mit Frau Petitjean ist, ist die noch aktiv? Sie hatte ich noch im Kopf, weil sie einmal bei einem Sprint-Weltcup in der Quali schneller war als die schnellste Estin... Die Togoin wäre natürlich meine erste Wahl im Damenlanglauf gewesen, aber die letzten Ergebnisse bei FIS waren aus dem März 2018, und zumindest ein paar Starts sollten es dann ja doch sein. Hätte ausserdem den Vorteil gehabt, nicht Coletti nehmen zu müssen.

Nächster Disziplin-Exote ist Sergey Tkachenko. Der war verbessert in der letzten Saison, konnte sich ein paar Mal qualifizieren und wurde bei der Junioren-WM Dritter. Weshalb ich mich tatsächlich freue, in ihm Team zu haben.
Aus Exoten-Sicht wäre hier natürlich auch ein Türke möglich gewesen, die ich lange nicht mehr auf dem Schirm hatte und mir erst kurz vor dem Draft wieder ins Gedächtnis kamen. Fatih Arda Ipcioglu war da der beste in der letzten Saison und holte 3 Punkte im Continental-Cup.

Ich mag neben den Skandinaviern auch die Balten. Deshalb wurde es im Herren-Biathlon dann ein Litauer. Strolia und Dombrovski haben leistungsmäßig den früher mal für aussichtsreicher gehaltenen Kaukenas überholt, der im Gegensatz zu den beiden anderen in der letzten Saison nicht mal zu Weltcup-Punkten kam. Nachträgliche Recherche hat ergeben, dass im Herren-Biathlon tatsächlich noch einiges andere möglich gewesen wäre. Apostolos Angelis mit relativ regelmäßigen Weltcup-Starts in der letzten Saison wäre es dann wohl geworden, hätte ich früher von den Optionen in der Kombi erfahren. Aber auch Mazedonien, Bosnien, Dänemark, Irland, Australien, Brasilien, Chile, die Mongolei und Kirgisien waren zumindest im IBU-Cup unterwegs.

A propos Kirgisien:
Geboren 2004 wurde Kirill Oplachkin, laut FIS der einzige aktive männliche kirgische Nordische Kombinierer. Lustigerweise wird er aber nicht als Skispringer geführt, im Gegensatz zum 2002 geboren Isländer Anton Oyvindsson. Hätte ich von dem jungen Kirgisen gewusst, sähe Team Cagney jetzt so aus:

von Appen(CHI)-Coletti(Mon)-Einarsson(ISL)-Yeaton(AUS)-Ipcioglu(TUR)-Oplachkin(KGZ)-Angelis(GRE)-Slettemark(GRL)

So wurde es stattdessen Park, weil Korea eben doch den Ticken exotischer ist als Kanada mit Mah oder die Ukraine mit Mazurchuk.
Zuletzt geändert von Cagney am 13.11.2019 - 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Antworten